Haftet die Deutsche Post für eine nicht angekommene Nachnahme Briefsendung?

2 Antworten

Das kann man doch ganz einfach nachlesen bei der deutschen Post:

"Haftung

Sollte es bei der Geldübermittlung des Nachnahme-Betrages zu einem Fehler kommen, haftet die Deutsche Post bis zu einem Höchstbetrag von 1.600,00 €.

Für den Verlust der Nachnahme-Sendung wird keine Haftung übernommen."

https://www.deutschepost.de/de/n/nachnahme_national.html

Was hältst Du davon, Deinen Kunden mal zu Chef von dem Laden zu schicken (wenn Du selbst zu weit entfernt bist).

Brauche ich als Arbeitnehmer eine Betriebshaftpflicht Versicherung?

Hallo, ich dachte immer, dass ich als Arbeitnehmer durch meinen Arbeitgeber für mögliche Schäden versichert bin? Jetzt wurde mir aber gesagt, dass dies nicht der Fall sein muss. Dies wurde mir von einem Versicherungsmakler gesagt, der mir natürlich eine Versicherung verkaufen wollte... Ich habe gesagt ich werde es mir überlegen und event. auf ihn zurück kommen. Deswegen die Frage, bin ich generell über meinen Arbeitgeber versichert? Ist eine Betriebshaftpflicht Versicherung sinnvoll?

...zur Frage

Versendet ihr eure Briefe mit der Post oder mit TNT? Was ist in welchem Fall günstiger?

Versendet ihr eure Briefe mit der Post oder mit TNT? Was ist in welchem Fall günstiger?

...zur Frage

Lohnt sich die private Krankenversicherung für angehende Referendarin (Lehramt)?

Meine Schwester will ab Herbst auf Lehramt studieren und ihr wurde nun von mehreren Seiten gesagt, sie würde als Lehramtsanwärterin besser bei wegkommen, wenn sie sich privat versichert. Ich habe aber schon häufiger gehört, dass man bei der privaten Versicherung auch schnell in eine Kostenfalle tappen kann, kenne mich damit allerdings nicht aus, weil ich selbst gesetzlich versichert bin... Was ist denn als Anwärter nun günstiger? PKV oder die gesetzliche Krankenkasse? Und kann man als Referendar zwischen beiden auch wechseln?

...zur Frage

Mann PKV,Frau freiwillig GKV, uneheliches Kind familienversichert bei Frau?

Ich hätte eine Frage bezüglich unserere Krankenversicherungssituation. Mein Mann ist privat versichert, ich bin freiwillig gesetzlich versichert, da ich meinen Sohn betreut und nicht voll gearbeitet hatte. Mein erstes Kind ist nicht das leibliche Kind meines Mannes. Nun erwarte ich unser 2. Kind. Da mein Mann über der Einkommensgrenze liegt, weiss ich dass ich unser 2. Kind extra, d.h. nicht beitragsfrei über mich versichern kann.

Jetzt wurde mir aber gesagt, dass mein ersten Kind eigentlich auch nicht bei mir mit versichert sein dürfte, sondern ich auch extra zahlen müsste! Wie sieht da die rechtliche Situation aus? Ich möchte vermeiden, dass ich ein Schreiben der AOK bekomm, in dem es heisst, ich muss tausende von Euros nachzahlen! Ich hatte nach der Hochzeit der AOK Bescheid gegeben und mir wurde nichts davon gesagt.

Wie sieht es aus, wenn ich einen 401 Euro Job hätte?

...zur Frage

Fallen Kosten an, wenn man Paket beim Zollamt abholen muss?

Mir wurde von einer Freundin ein Paket geschickt, dass beim Zoll gelandet ist und ich es jetzt dort abholen muss. Jetzt wollte ich mich mal erkundigen, wie genau das jetzt abläuft? Muss ich jetzt etwas für das Paket bezahlen (hab ich ehrlich gesagt keine große Lust zu)? Was passiert wenn ich das Paket dann einfach nicht abholen würde?

...zur Frage

Was würdet ihr am System der gesetzlichen Rente in Deutschland ändern wenn ihr Einfluss nehmen könntet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?