Haftet die Bank, wenn sich Mitarbeiter am Konto vergreifen?

1 Antwort

NEin, da haftet die Bank.

Es st ja auch ein weit verbreiteter Irrtum, wenn Leute sagen ich habe mein Geld auf der Bank.

Sobald es die Bank hat, ist es deren Geld. Der Kunde hat lediglich einen Auszahlungsanspruch in entsprechender Höhe. Der Anspruch geht immer gegen die Bank.

Wenn der Mitarbeiter also an einem Konto vergreift, vergreift er sich tatsächlich aber am Geld der Bank. ein bestmmtes Konto als Adressaten zu nehmen ist lediglich ein buchungstechnischer Vorgang.

Also kann man nie eine Forderung gegen einen Mitarbeiter der Bank haben.

Wenn der untreue Mitarbeiter mit dem Geld einen Ferrari anzahlt, hat ja die Bank auch keinen Anspruch gegen das Autohaus, sondern kann nur über den Umweg über den Mitarbeiter die Ansprüche pfänden.

Ist es möglich, dass keine Pfändungsvollmacht vorliegt?

Hallo :-) Mein Problem ist, das ich 2011 eine Pfändung auf mein Konto bekommen hatte , die ruhig gestellt war, Raten Zahlung , war alles gut. Leider kam jetzt eine neue Pfändung vor 2 Wochen auf mein P- Konto. Dadurch ist die alte Pfändung wieder Erwacht. Habe jetzt beide Pfändung bedient. Trotz allem ist das Konto nicht frei. Meine Bank sagt, das der erste Gläubiger gar keine Pfändungsbevollmächtigung hatte. Tatsächlich ist es so, das in der zwischenzeit mein damaliger Gläubiger Universum Inkasso meinen Fall an einen Rechtsanwalt übergeben hat. Ich wusste da nichts von, weil ich ja immer alles bezahlt habe. Warum hat mir meine Bank darüber keine Auskunft gegeben? Muss sie davon nicht unterricht sein? Muss ein Rechtsanwalt nicht wissen, das ohne Vollmacht sowas nicht beendet wird? ich fühle mich von den Auskünften meiner Bank ein bisschen in Stich gelassen. Ich habe auch mit den Rechtsanwälten gesprochen , die angeblich die Bevollmächtigung sofort zur Bank Faxen wollte/sollte. das ist nun 4 Tage her und immer wenn ich mit Angestellten der Bank spreche , heisst es nur..alles in Bearbeitung...is das normal? Muss ich besser einen Rechtsanwalt hinzuziehen? oder bin ich nur zu Ungeduldig und sollte einfach nur abwarten ?

...zur Frage

Ist mein Konto gesperrt oder die Karte defekt?

Heute Mittag noch habe ich Geld an einem Postbankautomaten eingezahlt. Als ich am Abend Geld abheben wollte, stand nachdem ich meinen PIN eingab: Ihre Karte ist an diesem Automaten nicjt zugelassen. Wenden Sie Sich an ihre Bank. So in dieser Art und an 3 verschiedenen Automaten in 3 verschiedenen Banken lief es. Da ich mein Konto regelmäßig im Dispo habe es aber monatlich wieder ausgleiche bin ich mir grad nicht sicher ob es eventuell eine Sperrung der Karte ist oder nur ein technisches Problem mit der Karte ? Kann irgendwer weiterhelfen ?

...zur Frage

Konto gesperrt / gepfändet!?

Hallo,

Habe gestern eine neue EC Karte per Post bekommen, da meine alte durchgebrochen ist. Bin dann gestern Abend spät zur Bank und wollte Geld abholen mit der Karte, doch am Automat stand 'Momentan sind keine Verfügungen möglich'.

Habe dann Online nachgesehen und wollte etwas überweisen und da kam 'Sytemfehler: Bitte wenden sie sich an ihren Berater'.

Kann es sein, dass mein Konto gesperrt/gepfändet wurde?

Habe eben nochmal Online geschaut und heute Morgen wurde eine Lastschrift von 40 Euro abgebucht...Das ist doch normal bei einer Pfändung/Sperrung nicht so, oder?

Kann momentan leider nicht zur Bank da ich eine Kehlkopfentzündung habe und keinen Ton rausbekomme...

...zur Frage

Minderjähriger wird Volljährig, was passiert mit der Bankvollmacht?

Wenn jemand vor seinem 18. Geburtstag ein Konto hatte, welches für eine andere Person mittels Vollmacht zugänglich war. Erlischt diese Vollmacht dann mit der Volljährigkeit? Die Begründung für die Vollmacht war, dass die erste Person noch nicht volljährig sei. Aber dieses Kriterium ist ja nicht mehr gegeben. Muss man sich aktiv an die Bank wenden oder müssen die ab sofort die Vollmacht als ungültig ansehen?

...zur Frage

Wer haftet: meine Bank oder Pay Pal beim Verschwinden von 1200€?

Hallo liebe User,

es geht um meine Überweisung von meinem Bankkonto in Höhe von 1200€ an mein Pay Pal Konto. Das Geld ist jetzt seit 6 Wochen nicht mehr auffindbar. Es wurde von meinem Konto abgebucht an Pay Pal. Die Bank sagt, dass das Geld an PayPal gebucht wurde. Pa Pal sagt, dass sie kein Geld im System hätten. Jetzt habe ich schon den dritten Nachforschungsantrag gestellt und schwarz auf weiß von meiner Bank, dass das Geld an Pay Pal gegangen ist. Das Geld sollte für weitere dringen notwendige Programmierungen meiner Geschäftswebsite sein. Ich kann jetzt schon seit 6 Wochen nicht mehr arbeiten, da ich eine Vermittlungsplattform betreibe. Weiß jemand was jetzt zutun ist?

...zur Frage

Haftung bei fehlerhaft ausgeführtem Wertpapierverkauf

Seit dem 27.9.2011 hat ein Wertpapier ein Aktienresplit von 10:1 angekündigt. Bei der Comdirect ist diese Information aber nicht bzw. erst am 7.10.11 mitgeteilt worden. In der Zwischenzeit (4.10.11)ist der komplette Bestand mit Gewinn verkauft worden und über den Verkaufserlös habe ich sofort verfügt (abgezogen) Die hat den Auftrag im nachhinein 12.10.11 storniert und mein Konto ins Minus gebucht und verlangt von mir den Kontoausgleich. Ich habe aber das Geld zur Tilgung von Schulden verwendet und habe es nun nicht schnell verfügbar. Muss ich zahlen oder haftet die Bank und muss für Ihre fehlerhafte Abwicklung? Die Bank argumentiert mit Mitwirkungspflicht des Kunden...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?