Haft vermeiden

4 Antworten

Als Psychiater/Neurologe, der tagtäglich mit Drogenpatienten zu tun hat, kann ich nur aus meiner Erfahrung sprechen, dass er besser in der Therapie bleiben sollte. 

Wenn es ihm darunter erstmal schlecht geht und er sich immer kränker fühlt, ist das ein Hinweis darauf, dass die Behandlung in ihm Dinge bewegt. Häufig ist auch der oft unbewusste Suchtdruck Schuld daran, sich der Therapie und der Konfrontation mit seinen Problemen zu verweigern. 

Wenn er einen guten Anwalt hat, wird der die Sache rauszögern, eine andere Therapieeinrichtung vorschlagen und ein Wahnsinns TamTam veranstalten, was die Kosten die eine solche Therapie verschlingt nur noch weiter in die Höhe treibt, was die Betroffenen aber nicht juckt, denn a) müssen sie es nciht zahlen und b) haben sie meistens auch noch keine Beiträge für die Institutionen gezahlt, die diese Kosten tragen.

Um auf den Anfang zurück zu kommen, ein geschickter Anwalt wird ihn vermutlich vor dem Knast bewahren.

Meine Frage holen die ihn sofort ab,

Sofort gibts bei der Justiz nur Kaffee, sofern man dort arbeitet. Alles andere brüht länger: Die Akte wird dem zuständigen Richter vorgelegt und der beschließt darauf, dass jene Maßnahmen ergriffen werden die im Urteil angeordnet wurden. Wäre insofern hilfreich, das Urteil im vollen Wortlaut kennen zu können. Ich glaube nämlich nicht, dass das so da steht wie von Dir angegeben wird.

bringen ihn in Bau

Er bekommt im Falle des Falles die Aufforderung, die Haft anzutreten. Nur wenn er nicht tritt, wird er getreten, dh, es ergeht Haftbefehl.

kann man das verhindern

Indem er die Therapie fortsetzt.

31

Das kann sehr schnell gehen.

Ein ehemaliger "Kunde" hat erzählt, dass das Krankenhaus seine Abbruchpläne weitergegeben hat und er direkt von der Klinik "abgeholt" wurde.

0
67
@Privatier59

Das klappt nach meiner Kenntnis nur in Bayern und Rheinl-Pf.

In einigen Bundesländern dauert das ewig.

0

Eigenheimzulage Rückforderung

Finanzamt fordert zwei Jahre Eigenheimzulage zurück? Chancen beim Finanzgericht?

...zur Frage

Gerichtsverhandlung

Hallo meine Frage lautet folgendermaßen: Ich hatte gestern eine Verhandlung bezügl. eines Mahnbescheids. Es ging um 202,- Euro. Ich war der Kläger. Wir hatten beide keinen Anwalt. Der Beklagte versäumte die Frist für eine schriftliche Stellungnahme. Das sagte ihm der Richter auch. Der Richter erörterte kurz die Sachlage, wobei er mich fragte, ob es so stimme, ich machte eine Ergänzung und schon hatte ich de Eindruck, das war ihm nicht recht. Dann kam zuerst die Güteverhandlung, der Beklagte war natürlich dazu bereit, ich sagte, dass ich zu keiner gütliche Einigung bereit bin. Auch das war dem Richter nicht recht. Kurz und gut, ich gewann zwar, aber der Richter war stinkesauer und verwies mich nochmals darauf am Schluß, dass man imgrunde schon zu einer gütlichen Einigung bereit sein soll. Nun frage: Aus welchem Grund? Es war fast klar, dass ich positiv aus der Sache rausgehe, warum soll ich da dem Beklagten entgegenkommen? Vielleicht liest dies ein Rechtsexperte und weiß Näheres?

...zur Frage

Erbengemeinschaft ist sich einig, jetzt macht das Amt Ärger

Hallo zusammen, wir sind eine Erbengemeinschaft von 13 Menschen. Unser Onkel(im Oktober verstorben) hat uns ein kleines, ungünstig gelegenes Haus in einem Dorf, Grundstücke und Bargeld hinterlassen.Die Erbengemeinschaft hat sich geeinigt, das Haus der Pflegerin unseres Onkels zu einer Summe, die sie zahlen kann zu überlassen.Die Grundstücke wurden ebenfalls günstig abgegeben.Alle haben im Beisein eines Notars unterschrieben, nachdem vom Amt die Erbengemeinschaft anerkannt wurd. Einer der Erben steht unter Betreuung seines Sohnes, deshalb wurden die Unterlagen an das zuständige Gericht übersandt.Dieses Gericht hat jetzt einen Anwalt eingeschaltet und überprüft die Sachlage, weil sie selbst einen weitaus höheren Verkaufswert ansetzen wollen. Wir sind alle fassungslos.13 Leute sind sich einig, was eine enorme Leistung ist heutzutage)insgesamt würde eine Summe von 70000€ aufgeteilt(Haus und Grundstücke 35000€) und nun kommt das Amt und stellt alles in Frage. Wie kann das sein und was können wir tun?Um was geht es eigentlich?Was verdienst das Amt an dieser Erbengemeinschaft? Müssen wir uns auch einen Anwalt nehmen? Ich weiß, das sind viele Fragen, aber der Brief kam heute mit der Post (gab schon einen Vorlauf zwischen den Jahren) und wir können heute niemanden fragen.Alles ist unterschrieben, Kaufverträge usw. Könnt ihr mir ein wenig weiterhelfen? Herzlichen Dank papu

...zur Frage

Braucht man beim Einspruch zu angeblicher 'Fahrerflucht beim einparken' einen Anwalt vor Gericht?

Uns wird vorgeworfen beim Einparken einen Wagen beschädigt zu haben. Ein jüngerer Mann kam angerannt und meinte wir hätten seinen Wagen berührt und einen Kratzer verursacht. Wir haben ihn allerdings weder berührt, noch konnten wir einen Kratzer feststellen. Er hat sich lautstark beschwert, worauf meine Beifahrerin zu ihm meinte- was er denn jetzt wolle- ob wir die Polizei rufen sollen? Daraufhin meinte er -er habe ja unser Nummernschild falls er uns finden wolle. Wir sind daraufhin zu unserem Termin gegangen. Nach zwei Stunden kamen wir wieder raus, auf aunserem Auto war weder eine Notiz von dem Mann, noch war er zu sehen... wir haben noch ein Foto von seinem Wagen gemacht, damit wir 'auch' sein Nummernschild haben und sind losgefahren. Einen Monat später bekomme ich nun einen Brief wegen angeblicher Fahrerflucht 500€ Strafe zahlen zu müssen. Der Mann hat offensichtlich nachdem wir in unseren Termin gegangen sind selbst die Polizei gerufen, obwohl wir es ihm vorher angeboten hatten. Ich habe selbstverständlich Einspruch eingelegt und die Angelegenheit wird jetzt im November vor Gericht geklärt. Meine Frage ist, ob ich in diesem Fall einen Anwalt benötige, oder ob ich alleine mit meiner Zeugin (Beifahrerin) vor gericht erscheinen soll? Über einen Rat würde ich mich freuen, mir ist so etwas noch nie passiert. Vielen Dank

...zur Frage

Braucht man Rechtsanwalt, wenn man der Scheidung zustimmt?

Braucht man einen Rechtsanwalt, wenn man vor Gericht lediglich die Zustimmung zur Scheidung erklären möchte? Dies ist eine Frage, mit der sich gerade mein Freund beschäftigt, da seine Frau über einen Anwalt die Scheidung eingereicht hat. Er will nicht streiten und stimmt der Scheidung in allen Punkten zu. Kann er diese Zustimmung vor Gericht selber erklären?

...zur Frage

Unfall durch Handynutzung?

Hallo liebe Forum Besucher und Experten., Leider hat meine Tochter 26 Jahre alt , in achten Monat schwanger schuldhaft einen Verkehrsunfall verursacht. Personenschäden sind nicht bekannt, Sachschaden beträgt ca. 4000. Sie behauptet das Handy zum Unfallzeitpunkt nicht benutzt zu haben. Wenn der Beratungsschein da ist geht sie zum Anwalt . Nun zu meiner Frage: Mit was für einer Strafe muss gerechnet werden wenn einer der beiden Zeugen aussagt das ein Handy benutzt wurde. z.B. Fahrverbot, Regress der KFZ Haftpflicht versicherung usw. Die Beschuldigtenanhörung :: Verkehrsunfall in Verbindung mit ... fahrlässiger Körperverletzung § 229 Strafgesetzbuch. Der Sachverhalt lautet wie folgt:Die Unfallgeschädigten mussten verkehrsbedingt abbremsen. Die nachfolgende Fahrerin bemerkte dies vermutlich auf grund von Handynutzung zu spät und fuhr auf. Bitte geben ihr ( sie ) bitte keine Belehrungen oder Kommentare sondern nur Sachbezogene Informationen und Ratschläge Im voraus vielen Dank.!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?