Haben Familienväter- und mütter Vorrang für Urlaubszeiten in Ferien?

3 Antworten

Offengestanden rätsele ich weshalb so etwas überhaupt thematisiert wird: Familienväter und -mütter reißen sich nicht gerade darum, genau dann in Urlaub fahren zu müssen, wenn die Hotelpreise am höchsten und die Autobahnen am vollsten sind. Sie können nur nicht anders weil ihre Kinder genau dann Schulferien haben.

Selbstverständlich sind die Wünsche des Arbeitnehmers zu berücksichtigen, allerdings auch die betrieblichen Belange und da kann der ein oder andere einfach Pech haben.

http://dejure.org/gesetze/BUrlG/7.html

Gesetzlich darf der Arbeitgeber bestimmen, wann die Erholungszeit genommen wird. Allerdings hat er zu den geäußerten zeitlichen Wünschen nicht einfach ablehnend die Schultern zu zucken, sondern muss die Wünsche nach Zeitpunkt und Dauer berücksichtigen (§ 7 Abs 1 BUrlG).

In größeren Betrieben wird die Urlaubsplanung regelmäßig über ausgelegte Urlaubslisten geregelt, nach denen dann ein verbindlicher Urlaubsplan erstellt wird.

Hierbei hat der Betriebsrat ein Mitspracherecht (§ 87 Abs. 1 Nr. 5 Betriebsverfassungsgesetz, BetrVG). Bei Beschwerden kann man sich in diesem Fall auch an den Betriebsrat wenden.

http://www.gesetze-im-internet.de/burlg/__7.html

Nein das ist nicht gesetzlich geregelt, muss es auch nicht unbedingt. Was soll denn der Staat noch alles regeln? Versetz Dich mal in die Situation von Eltern mit schulpflichtigen Kindern, die können nun mal nur in den Schulferien Urlaub machen. In jeder halbwegs vernünftigen Firma werden Urlaubspläne erstellt, die auf längere Sicht niemanden unverhältnismäßig benachteiligen. Mit ein wenig Kompromissbereitschaft aller Beteiligten bekommt man das schon geregelt.

Was möchtest Du wissen?