Habe seit 2005 keine ESt abgegeben also noch nie und habe Einnahmen bezw. Verluste aus V+V

1 Antwort

Ein etwas dünner Sachverhalt.

Was für Einkünfte hast Du denn sonst?

Wenn Du Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit hättest (Lohn, Gehalt), dann müsstest Du Nach § 46 Abs. 2 Nr. 1 eine Erklärung abgeben, wenn die Summe der Einkünfte die nicht dem Steuerabzug unterliegen +410,- Euro überschreiten.

Verluste wären zu verrechnen.

Aber, für die Jahre, für Die ihr nicht mehr abgeben könnt (2010 und früher) entfällt nun die Möglichkeit der Antragsveranlagung. also die Jahre, wo Ihr Verluste aus V+V hattet, sind erledigt.

Aber die Jahre vor 2011, wo die Einkünfte aus V+V positiv waren, müsst Ihr trotzdem noch abgeben.

Muss man immer eine Steuererklärung abgeben, wenn man Gewerbe angemeldet hat?

Hallo. Eine Bekannte hat ein kleines Kunstgewerbe angemneldet. Damit macht sie aber nur sehr wenig Umsatz, und ihr eigentlicher Hauptberuf ist ein anderer. Sie hatte bislang nie eine Steuererklärung abgegeben, aber jetzt eine Mahnung bekommen. Kann das mit dem Gewerbe zu tun haben? Muss man immer eine Steuererklärung machen, wenn man ein Gewerbe hat?

...zur Frage

Wann bin ich verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben?

Muss ich als einfacher Angestellter, der nur die Arbeitseinkünfte hat und sonst weiter keine Einnahmen, eine Steuererklärung abgeben? Es kann sich ja weder eine Erstattung noch eine Nachzahlung ergeben, da doch schon alles mit der monatlichen Lohnsteuer abgegolten ist, oder bin ich da falsch gewickelt?

...zur Frage

Steuererklärung (als Gewerbetreibender) trotz Verlust nötig?

Hallo, ich frage mich, ob eine Steuererklärung für das Jahr 2016 trotz Verlust als Gewerbetreibender vonnöten ist. Ich hatte in diesem Jahr hauptsächlich investiert, wodurch diese Verluste entstanden.

Oft habe ich nun schon gelesen, dass eine Steuererklärung (in Form der Einnahmenüberschussrechnung in meinem Fall) nicht unbedingt nötig ist, aber trotzdem abgegeben werden sollte, um die Situation für zukünftige Steuererklärungen zu vereinfachen.

Mich interessiert nun aber erstmal nur, ob es denn notwendig wäre. Vielen Dank im Voraus!

Edit: Ich hätte wohl etwas mehr auf meine Situation eingehen sollen. Ich bin Student, gerade 20 Jahre alt und betreibe dieses Gewerbe im Moment nur nebenbei. Im letzten Jahr hatte ich nur Verluste zu verbuchen (auch mal ein paar wenige Einnahmen, die aber nicht in Relation zu den Verlusten stehen). Alles in allem Investitionsverluste im mittleren 4-stelligen Bereich.

Dokumentiert habe ich alle Einnahmen sowie Ausgaben, jetzt stellt sich mir eben nur die Frage, ob ich eine "normale" Steuererklärung abgeben soll. Es wäre meine erste. Falls es vonnöten sein sollte, setze ich mich wohl sowieso mal mit einem Steuerberater zusammen.

...zur Frage

Steuererklärung nachträglich korrigieren

Hallo! Ich habe festgestellt, dass ich in meiner EÜR für 2008 eine Erstattung i.H.v. 136,85€ aus einer zu viel bezahlten Rechnung nicht als Einnahme verbucht habe. Ich habe sonst nur Eingänge aus Kundenrechnungen, eine Erstattung hatte ich bis auf diesen Fall noch nie und habe das wohl schlicht übersehen.

Wie verhalte ich mich nun korrekt? Soll ich das meinem zuständigen Finanzamt formlos melden? Oder muss ich eine korrigierte ESt.-/USt.-Erklärung abgeben? Und vor allem: Muss ich mit irgendwelchen strafrechtlichen Maßnahmen rechnen? Danke!

...zur Frage

Noch nie eine Steuererklärung gemacht. Ist sie notwendig in meinem Fall?

Folgende Situation:

Ich hab noch nie in meinem Leben eine Steuererklärung abgegeben. In den letzten Jahren war ich zumeist in Maßnahmen des Jobenters (ABM usw.) womit ich Geld verdiente und noch einen Zuschuss des örtlichen Jobcenters erhielt.

Jetzt hab ich eine wirkliche Beschäftigung und bekomme auch keine Aufstockung seitens des Jobcenters mehr.

Allerdings sagte an mir jetzt, dass ich eine Einkommenssteuererklärung für das letzte Jahr abgeben müsste (ein Kollege meinte das), weil ich ja nicht nur die Einkünfte erzielt hätte sondern eben auch noch aufstockendes ALG II.

Ansonsten hab ich NICHTS, was steuerlich interessant wäre, kein Zweitjob, Freibetrag etc.

Müsste ich wirklich eine Steuererklärung abgeben, nur wegen der Aufstockungsleistungen? Wie gesagt, ich hab noch nie eine Steuererklärung gemacht und das Finanzamt hat sich auch nie bei mir gemeldet und hätte etwas nachgefordert.

...zur Frage

Muss man auf jede Zahlungsaufforderung reagieren, auch wenn man die eidesstattliche Versicherung abgegeben hat?

Musste wegen Krankheit vor zwei Jahren die eidesstattliche Versicherung abgeben. Muss ich jetzt trotzdem bei jeder Zahlungsaufforderung den Gläubigern erklären was los ist, oder reicht es wenn ich denen eine Kopie des Gerichtsvollziehers sende? Kann mir überhaupt noch was passieren wenn es abzusehen ist dass ich aus krankheitlicher Sicht nie wieder arbeiten werden kann? Ich frage nur, weil es sehr anstrengend für mich ist. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?