Habe neben Hartz IV ehrenamtliche Tätigkeit mit Aufwandsentschädigung, muß ich die angeben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das musst du auf jeden Fall anzeigen! Ist super wichtig. Einkommen ist bis 100€ monatlich anrechnungsfrei, alles darüber wird prozentuall aufs ALGII angerechnet. Solltest du also mehr als 100€ erhalten und gibst es nicht bei der ARGE an und das kommt dann raus, musst du das Geld nicht nur zurück zahlen, es handelt sich dabei auch um eine Ordnungswidrigkeit. Mit dem Merkblatt SGBII und auch beim persönl Gespräch wird man näml darüber informiert, dass Einkommen/Veränderungen angezeigt werden müssen.

Also, melden!

Danke für die Antwort.

0

Aufwandsentschädigung ist, wie es der Name bereits sagt, Entschädigung für den Aufwand. Es ist kein Einkommen, welches beim Arbeitsamt angerechnet wird. Allerdings akzeptiert das Arbeitsamt ehrenamtliche Tätigkeiten, so dass Du den Vorteil hast, weniger Bewerbungen für Arbeitsplätze schreiben zu müssen, die es sowieso nicht gibt. Die Arbeitsämter oder Argen oder Job-Center stehen ehrenamtlichen Tätigkeiten immer positiv gegenüber.

Ehrenamtliche Tätigkeit in Teilzeit? Krankenversicherung?

Hallo,

ist es möglich, eine ehrenatmliche Tätigkeit in Teilzeit auszuüben und auch darüber krankenversichert zu sein?

Bin momentan auch nebenberuflich selbstständig und möchte meinen momentanen Teilzeitjob - falls möglich - gegen Teilzeit Ehrenamt (Aufwandsentschädigung) eintauschen.

Dass ich in der Selbstständigkeit dann nicht mehr verdienen darf, als im versicherten Job ist mir klar, da ich sonst meine Krankenkassenbeiträge selbst zahlen müsste.

...zur Frage

Muss ich Aufwandsentsch. f. ehrenamtl. Tätigkeit i. Sportverein meinem Arbeitgeber melden?

Ich bin in Elternzeit und arbeite nebenbei auf 400Euro- Basis. Kann ich im Sportverein Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit bekommen? Muss ich dieses meinem Arbeitgeber melden? Wie hoch darf die Aufwandsentschädigung sein?

...zur Frage

Ehrenamt - Aufwandsentschädigung

Hallo ich möchte gerne eine ehrenamtliche Tätigkeit machen, bei der man eine Aufwandsentschädigung erhält. Die Tätigkeit ist zwischen 100 € und € 200,00 im Monat. Man stellt selbst eine Rechnung. Ich bin familienversichert und studiere an einer Privatakademie auch erhalte ich Kindergeld. Hat die ehrenamtliche Tätigkeit dann Auswirkungen auf die Familienversicherung sowie auf das Kindergeld? Auch habe ich Bafög beantragt (Meisterbafög) dort habe ich angegeben, dass ich bis 255 € verdiene, da ich momentan in meinem jetztigen Nebenjob auch nur 200€ verdiene, hab auch eine Gehaltsabrechnung beigefügt. Der Freibetrag bei Verdienste ist beim Meisterbafög € 255. Also meine Frage hat die ehrenamtliche Tätigkeit Auswirkungen auf die Familienversicherung oder dem Kindergeld oder auf das Bafög?

...zur Frage

Darf ich einem Ehrenamt mit Aufwandsentschädigung neben meinem 450 EUR -Job nachgehen als selbständiger Hartz4 Empfänger?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?