Meine Eltern haben mir ein Haus gebaut, möchten es noch nicht überschreiben. wenn Oma pflegebedürftig wird, wie siehts dann mit Anrechnung Haus aus?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Könntest Du Deine Frage bitte ausführlicher stellen? Unter dem Feld für die Überschrift der Frage ist extra ein Klick "weitere Details hinzufügen"

Aus Deinem Text kann ich leider ncihts ableiten.

Du hast Deinem Kind ein Haus gebaut, möchtest aber noch nicht schenken. Also hast Du ein Haus gebaut, was Du mal Deinem Kind vererben, oder schenken willst.

Wenn Deine Mutter pflegebedürftig wird soll es anscheinend, in welcher Form angerechnet werden? Bei der Ermittlung, ob man seine Eltern unterstützen muss, wird eine selbstbewohnte Immobilie nicht angegriffen. Bei einer Vermieteten sind die Mieteinnahmen natürlich Einkünfte.

Aber wie schon geschrieben, das sind nur Annahmen, was Du wohl wissen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sybille6304
14.03.2016, 09:44

Sorry:

Also, ich habe meinem Kind ein Haus gebaut, in dem es schon 5 Jahre wohnt und im Testament steht es auch schon so drin. In ein paar Jahren, wenn das Kind einen sicheren Job hat, will ich es ihm überschreiben. Nun geht es meiner Mutter schlecht und ich habe Angst, dass sie zusammen mit ihrem Lebenspartner (nicht mein Vater) ins Altersheim will. Würde nun das Haus meines Kindes bei der Berechnung des Unterhalts mitberücksichtigt? Würde eine Überschreibung jetzt noch was bringen? Noch ist keine Pflegebedürftigkeit bei meiner Mutter festgestellt worden.

0

Was möchtest Du wissen?