habe ich noch einen Anspruch aufs Erbe von meiner Oma?

1 Antwort

Lösen wir es der Reihe nach.

  • Es gibt auf jeden Fall eine Chance, denn ein Erbe verjährt endgültig erst nach 30 Jahren.

  • Der Anspruch ist geltend zu machn innerhalb von 3 Jahren nachdem man davon erfährt. Also Du mußt was tun.

  • Wenn es ein Testament gab " ein Sparbuch für die Enkelkinder" ist dieses Geld eben an die ENkelkinder zu verteilen.

  • Der Onkel, der die Vollmachten hatte und vermutlich auch das Testament als erster in Händen hielt, hat sich u. U. der Erbunterschlagung schuldig gemacht.

Wie vorgehen?

Wie hast Du vom Testament erfahren?

Wer hat das Testament in Händen?

Bist Du der Einzige, der davon weiss?

Entweder Du gehst mit eventuellen miterben (anderen Enkel(n)) zu dem Onkel und machst das geltend, oder ihr geht gleich zum Nachlassgeericht.

Problem könnte die Vernichtung des Testaments sein, wenn er es in Händen hat und kein anderer davon weiss.

Natürlich muss der Betrag der sich um die Zinsen erhöht hat ausgezahlt werden. also wenn er es abgehoben hat entweder das, was er draus gemacht hat, aber mindestens der Betrag, der nun da wäre, wenn das Geld weiter auf den Sparbuch geblieben wäre.

Kommen Geschwister in der Erbfolge vor Nichten /Neffen? Was ist bei unterschieldlichen Stämmen?

Ein Großonkel von mir verstarb 1987 und hinterließ seine Ehefrau, zwei Geschwister sowie 5 Nichten / Neffen. Er hinterließ kein Testament. Die Ehefrau trat als Alleinerbin das Erbe an. Als sie 2003 starb setzte Sie mich und meinen Ehepartner als Alleinerben ein. Nun hat sich 2006 eine Nichte meines o.g. Großonkels einen Teilerbschein in Höhe von 1/20 auf meinen verstorbenen Großonkel ausstellen lassen und vordert heute - also Mitte 2010 - von mir die Herausgabe des Erbteils. Hier nun meine Frage: Kommen die zum Todeszeitpunkt meines Großonkels noch lebenden Geschwister in der Erbfolge denn nicht VOR den Nichten und Neffen und schließen somit deren Erbschaftsanspruch aus? Der Vater der vordernden Nichte, der der Bruder des Verstorbenen war, war zu dessen Todeszeitpunkt auch bereits verstorben. Die Nichte ist also von einem anderen Stamm als die damals noch ledenden Geschwister es waren. Tritt sie dann in die Erbfolge ein? Ob die 1987 noch ledenden Geschwister (sie sind in 1993 und 1994 verstorben) nun tatsächlich geerbt haben, weiß ich leider auch nicht. In wie weit beeinflußt dies den Erbschaftsanspruch der vordernden Nichte?

...zur Frage

Testament ändern nach dem meine Frau gestorben ist?

Hallöchen, folgende Situation: Meine Oma und mein Opa haben ein Testament vor zwei Jahren geschrieben. Aus bedauerlichen Gründen ist mein Opa gestorben vor einem Jahr. Im Testament steht ungefähr, dass das Erbe gleichgerecht aufgeteilt werden soll an die Kinder. Also es sind vier Kinder. Nun ist der Wunsch groß, dass das Grundstück / Haus in Familienbesitz bleiben muss und nicht verkauft werden darf. Dies sollte geregelt werden über das Testament. Wie sollte man nun vorgehen? Darf die Oma das Testament nun ändern das zuvor von Ihr und dem Opa unterschrieben worden ist?

Freundliche Grüße

JackWayne

...zur Frage

Geerbtes Haus sollte verkauft werden, jetzt verzögert sich aber alles

Ich wollte ein Haus kaufen welches an drei Erben vererbt wurde. Eigentlich bestand Einigkeit und es gab auch schon einen Notartermin. Jetzt ist aber plötzlich ein 4. Erbe aufgetaucht der anscheinend einen berechtigten Anspruch auf einen Teil des Hauses erhebt und nicht verkaufen will. Ich hatte schon einen Vorvertrag mit den drei anderen und beim Notar hätte eigentlich die Übertragung geschehen sollen. Kann ich mir das Haus jetzt abschminken oder habe ich mit dem Vorvertrag einen rechtlichen Anspruch und wie die das mit den anderem Erben regeln geht mich nichts an?

...zur Frage

Habe ich einen Steuerfreibetrag wenn ich von Stiefoma geerbt habe ?

Ich wurde schon in den 90ern von meinem Großvater und dessen 2. Ehefrau (Stiefoma) ins Testament aufgenommen? Er verstarb ein paar Jahre später und sie verstarb vor kurzem. Sie hat keine eigenen Nachkommen und ich bin mit Ihr seit meiner Geburt als Oma aufgewachsen. Zählt das als Erbfolge erster Ordnung? Wie hoch ist mein Steuerfreibetrag bzw. wie hoch wäre die Erbschaftssteuer? Muss ich, egal wie hoch das Erbe ausgefallen ist, eine Erbschaftssteuererklärung machen? Danke für die Hilfe

...zur Frage

Kann der Anspruch auf eine Rückzahlung der Nebenkosten verjähren?

Ist es möglich, dass der Vermieter die Nebenkostenabrechnung so lange zurückhält, dass der Mieter keine Ansprüche mehr hat? Ich warte nämlich schon ziemlich lange auf eine Nebenkostenabrechnung und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich da noch etwas zurückbekomme.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?