Habe ich Klagemöglichkeiten, wenn mein Steuerberater seiner Sorgfaltspflicht nicht nachkommt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach § 42 BOStB hat ein selbständiger Steuerberater eine angemessene Berufshaftpflichtversicherung gegen Haftungsgefahren, die sich aus seiner steuerberaterlichen Tätigkeit ergeben können, abzuschließen

Die Haftung des Steuerberaters reicht soweit, wie dem Mandanten aufgrund des Fehlers des Steuerberaters ein Schaden entstanden ist.

Mit der Beschwerde beim Steuerberater sollte der Mandant jedoch nicht allzu lange warten. Denn die Ansprüche unterliegen der Verjährung. Innerhalb von drei Jahren, gerechnet ab dem Zeitpunkt, zu dem der Verlust eingetreten ist, sollte der Mandant seine Ansprüche geltend machen

Ich habe gerade dieses Jahr ein ähnliches Problem und bislang schon 129.000 für 2016 und Anpassungen für 2017 und 2018 zahlen müssen.

Meine Rücklagen sind aufgebraucht und mein Konto fast blank.

Ich dachte immer ein schlechter Arzt wäre Fatal, aber so ein möchtegern Steuerberater gehört wirklich im Braveheart style bestraft.

Ich habe eine Rechtshaftpflicht Versicherung und da diese hohen Nachzahlungen nicht nur mich sondern (da Einzelunternehmer ohne Gesellschaftsform) auch meine Frau bzw unsere ganze Familie betreffen, bleibt mir gar nichts anderes übrig als diesen Menschen vors Gericht zu bringen.

Ich habe schlicht weg einen Burnout auf Grund der Vorkommnisse erhalten.

Zuvor konnte ich es kaum erwarten wach zu werden um weiter an meinen Projekten zu arbeiten und 5 Jahre lang stieg mein Brutto Einkommen stätig um mindestens 20.000 Euro an und wie soll ich es sagen, ich kann seit 9 Monaten nicht mal eine Email beantworten.
Es ist für mich absolut unverständlich, wie man als Mensch einen Beruf oder eine Tätigkeit ausüben kann, und nicht sein bestes dabei gibt. Dieser Steuerberater sollte einfach nicht in dem Beruf arbeiten, er hat so viele Fehler gemacht.. ich könnte ein Buch schreiben.

Ist denn nun mal jemand erfolgreich gegen einen solchen Menschen vorgegangen?

Ich kann aus eigener Erfahrung berichten, einem Steuerberater einen Verstoß gegen die Sorgfaltsplicht nachzuweisen ist schwer. Ich habe es dann in der ersten Instanz vor Gericht auch gleich mal aufgegeben, da es fast nicht mehr bezahlbar ist, so einen Prozess zu führen.

Was muss ich in der Steuererklärung für meine Zeit der Entsendung angeben

Hallo,

ich war für ca. 4 Monate in Deutschland bei meinem Arbeitgeber angestellt und wurde im Anschluss von meinem Arbeitgeber zu unseren amerikanischen Niederlassung für das komplette restliche Jahr versendet. Dazu musste ich ein Überlassungs- / Entsendungsvertrag unterschreiben. Die erste vier Monate habe ich natürlich meine Steuern und Abgaben in Deutschland geleistet. Für das restliche Jahr sind meine Steuern in den USA abgeführt worden. Insgesamt habe ich ca. 220 Tage gewohnt bzw. gearbeitet.

Meine Frage: Wie bzw. was muss ich in der deutschen Steuererklärung für meine Zeit der Entsendung angeben?

Vielen Dank

...zur Frage

Student - ca. 9000€/Jahr - Langfristig -

Moin,

Ich habe seit heute die Gewissheit, dass ich in 1-2 Monaten langfristig auf Rechnung arbeiten werde. Der Auftraggeber bleibt gleich. Ich habe schon viel herum gelesen und leider keinen Steuerberater als Freund, deshalb frage ich euch: was ist für mich besser? Freuberufler, auf Gewerbeschein oder doch echte Selbständigkeit?


Situation:

23, Student (mindestens noch 3-4 Jahre),

Familienkrankenversichert,

20€ Stundenlohn,

35-40h im MONAT => ca. 750 €/Monat

Tätigkeit: IT-Fachkraft(Support und auch Planung)

.

Bei meinem Auftraggeber bekomme ich einen „Freelancer-Vertrag“ was auch immer das ist…? Im groben scheint es einfach den Stundenlohn und den Datenschutz bzw. Verschwiegenheit zu regeln.

Neues Handy und Laptop sind auch bald dran.


Meine Fragen sind nun:

Bei dem Umfang von ca. 9000€ pro Jahr bin ich leider aus allen Freigrenzen raus oder?

Was ist das günstigste für mich? Selbstständig? Freiberufler?

Wo bekomme ich gratis/günstig Beratung? (keine Lust einen Steuerberate einzubeziehen, Kosten sparen :) )

Wo bekomme ich eine Steuernummer her? Eine Steueridentifikationsnummer habe ich als ich 18 geworden bin vom Finanzamt bekommen, ist nicht das gleiche oder?

Ist es Sinnvoll sich privat zu versichern?

Altersvorsorge? Habe vor Jahren schon 5 Monate kräftig in die Rentenkasse einbezahlt (2100€ butto/Monat).

Vielleicht auch Erfahrungsberichte?

MfG

...zur Frage

Rente rückwirkend, Auswirkung auf Steuer

Hallo, 2013 habe ich von der deutschen Rentenversicherung volle Erwerbsunfähigkeitsrente rückwirkend ab 2011 bewilligt bekommen, das versteuerte ALG 1 und Krankengeld wurde in Höhe der Rente zurückerstattet. 2011 habe ich einen PC als Arbeitsmittel abgesetzt, 2012 war diese Absetzung angeblich nicht möglich, wegen 600EURO Verlustvortrag. 1. Ist das so richtig ? 2. Kann es sein dass die Absetzung 2012 von mir deswegen zu erstatten sind? 3. Dadurch dass ich nun rückwirkend Rentner bin, und Steuern 5000 EUR vom ALG1 abgeführt wurden, sind die dann nichtig erhoben worden??

...zur Frage

Habe von Finanzamt eine Steuerbescheid (für Jahr 2009 + Zinsen) erhalten, es ist sehr Hoch, was nun?

Hallo,

ich habe heute leider eine schlechte Nachricht von der Finanzamt erhalten. :-( Nun brauche ich bitte Ihre Hilfe/Tipps.

Es geht um die Steuererklärung für das Jahr 2009. Ich habe damals blöderweise keine Steuererklärung gemacht, weil ich es einfach vergessen habe. Der Steuerbescheid für das Jahr 2009, der gerade heute angekommen ist, ist sehr Hoch für mich (ca. 500€). :-( Normalerweise zahle ich für ein Jahr ca. 200€ Einkommenssteuer!

Jetzt habe ich sehr schnell für das Jahr 2009 eine neue Einkommenssteuererklärung (vollständig) ausgefüllt (schriftliche pdf-Formulare aus dem Internet heruntergeladen usw.)

Meine Fragen an Euch bitte:

  1. Wie geht das bitte mit der Einspruch (30-Tage-Frist)? Muss ich bitte noch weiteres beachten? Und wo finde ich bitte Formulierung (Muster) dazu?

  2. Muss ich die 500€ auch dann bezahlen (überweisen), nach dem ich eine Einspruch erhebt habe?

  3. Was ist bitte Euer Vorschlag, wie würdet Ihr vorgehen. Vielleicht hat hier einer von Euch Erfahrung...

Ich (lebe alleine, ledig) arbeite seit 5 Jahren und meine Jahreseinkommen ist jedes Jahr immer ca. dasselbe.

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Gruß

Monika

...zur Frage

Frage zur Steuererklärung: Student + Selbstständigkeit als Nebenberuf GbR + Einkommen

Hallo, ich bin Student. Da ich kein Bafög mehr erhalte, habe ich eine GbR gegründet. Hier fließt monatlich Geld von Kunden auf das Geschäftskonto. Hierfür müssen wir eine Umsatzsteuererklärung und E-Ü-R abgeben. So weit so gut. Um meine Miete zahlen zu können, überweise ich mir monatlich einen Betrag X auf mein privat Konto. Nun würde ich gerne wissen, ob ich deswegen eine private Einkommenssteuererklärung abgeben muss. Und wenn ja bis wann? Bisher musste ich das als Student nie. Zählt das also als privates Einkommen oder wird das bereits alles über die GbR-Steuererklärung abgerechnet? Muss ich das Einkommen eventuelle versteuern und kann es mir später wieder holen (so war es mal bei einem Messejob bei dem ich mehr als 400€ verdient habe). Mein "Lohn" den ich mir monatlich entnehme ist über 400€ und lag 2011 bei ca. 6000€. Ich bin etwas überfragt. Hoffe ihr könnt mir helfen. Danke.

...zur Frage

Extra Steuerbescheid für Gewerbe?

Hallo,

Ich bin seit einem Jahr Einzelunternehmer im Nebenerwerb und hab vor paar Monaten das erste mal die Steuererklärung für 2017 gemacht. Ich habe meine Bescheiddaten vom FA elektronisch erhalten. Die Papierform ist noch nicht angekommen. Ich frage mich, ob ich neben dem üblichen Steuerbescheid, den auch Privatpersonen bekommen, auch einen gesonderten Bescheid bezüglich des Gewerbes bekomme? Ich peile da auf EÜR, Gewerbesteuererklärung und Umsatzsteuererklärung. Diese habe ich per ElsterFormular übermittelt. Bekommt man da irgendeinen Rückmeldung, ob alles gepasst hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?