Habe ich ein recht darauf die komplette Auflistung der Nebenkostenabrechnung einzusehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es obliegt dem Vermieter, die Nebenkostenabrechnung nachvollziehbar darzustellen. Jedoch muss die Abrechnung formal nur eine Zusammenstellung der Gesamtkosten, die Angabe und Erläuterung des zugrunde liegenden Verteilerschlüssels, die Berechnung des Anteils des Mieters und den Abzug seiner Vorauszahlungen enthalten.

Üblich ist heute eine Nettokaltmiete zuzüglich Vorauszahlungen auf die Nebenkosten (Betriebs- und Heizkosten). Bei Wohnraum ist der Katalog der Betriebskostenverordnung abschließend.

Eine entsprechende Aufstellung muss der Vermieter für seine Mieter einsehbar bereit halten.

Du hast sogar das Recht einzelbelege einzusehen, ob deren Ansatz zulässig ist.

Das Einsichtnahmerecht in den Geschäftsräumen des Vermieters ist kostenlos, wie auch die Anforderung einer Auflistung der zugrundeliegenden Belege. Das solltest Du zunächst nutzen.

Belege kannst Du auch in Kopie anfordern, was allerdings kostenpflichtig ist für Arbeit und Paper; nicht ganz billig.

Dachdecker hinterlässt Kratzer im Parkett - welche Reparaturarbeiten muss er zahlen?

Wir hatten gestern einen Dachdecker im Haus, der bei uns die Fenster ausgetauscht hat. Leider hat er beim Arbeiten etwas auf unser Parkett fallen lassen und einen dicken Kratzer hinterlassen. Am Freitag will er jetzt nochmals vorbei kommen, und den Kratzer irgendwie aus dem Parkett bekommen. Aber ich bezweifel, dass das geht ohne alles neu zu machen, weil der Kratzer doch ziemlich tief ist. Der Betrieb hat ja ohnehin eine Haftpflicht. Hat man als Kunde vielleicht sogar einen Anspruch darauf, den für das komplette Zimmer einen neuen Boden zu bekommen, auch wenn nur eine "Planke" vom Parkettboden beschädigt ist. Ich kann mir vorstellen, dass eine neue Planke sich auch farblich nicht gerade gut einfügt in den bestehenden Boden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?