Habe ich eigentlich Anspruch auf Wohngeld?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du nicht gerade in einer Gemeinde mit Mietstufe I wohnst (www.wohngeldantrag.de/stufen) könnte ein - wenn auch geringer - Anspruch bestehen. Auf der o.g. Seite findest Du einen Rechner, trage dort all Deine Einkommen unter Punkt 4 ein und Du erfährst, ob und wieviel WG gezahlt wird.

Ich würde vorschlagen dich bei der Wohngeldstelle zu erkundigen,die geben präziese Auskunft.Die Bemessungsgrenze ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Scheidungsunterhalt bei Mini-Rente sowie Hartz-IV-Bezug

Mein 64-jähriger Mann ist ausgezogen und will nach 30 Jahren die Scheidung. Er bezieht inzwischen eine Rente in Höhe von ca. 600 Euro, wohnt in seinem eigenen Haus (3 Wohnungen), das er geerbt hat (wir haben Gütertrennung). Inzwischen hat er noch eine Wohnung davon offiziell für 350,-- Euro an seine 29-jährige Geliebte vermietet, die Hartz-IV bezieht. Ich bezweifle, dass die Dame die Miete tatsächlich zahlt, weil er kürzlich mal erwähnte, sie würde ihm die Miete bar übergeben, da sie keinen Dauerauftrag zwecks Mietüberweisung hätte. Ich selber bin Hartz-IV-Empfängerin und lebe mit der gemeinsamen 22jährigen Tochter zusammen in einer Wohnung. Die Tochter hat einige Semester studiert, weswegen sie dann komplett vom Hartz-IV-Bezug ausgeschlossen war. Jetzt wird wohl eine Exmatrikulation stattfinden und neuerlicher Hartz-IV-Bezug, bis dementsprechende Arbeit oder Ausbildung gefunden ist, d.h. wir würden dann für 2 Personen wieder Hartz IV bekommen. Wie sieht es denn bei einer Scheidung aus, muss einer von uns beiden dem anderen Unterhalt bezahlen? Außerdem habe ich die Möglichkeit, demnächst einen 450,-- Euro-Job zu bekommen, wovon ich ja lt. Jobcenter 170,-- behalten dürfte. Ich mache mir jetzt Sorgen darüber, dass ich diesem Menschen möglicherweise noch Unterhalt zahlen muss. Der Hartz-IV-Bezug meiner Tochter würde ja wohl hoffentlich nicht dazugerechnet werden.

Außerdem käme ja auch noch der Versorgungsausgleich dazu, der von Amts wegen durchgeführt wird. Durch diesen VA bekäme ich wieder Rentenanteile von ihm dazugerechnet, da er mehr verdient hat als ich. Das müsste ja dann wieder von seiner Rente abgezogen werden, so dass ich dann vielleicht wieder eher unterhaltspflichtig ihm gegenüber wäre?

...zur Frage

Mindesteinkommen für Wohngeldanspruch

Hallo, ich wüsste gerne wieviel ich mindestens monatlich verdienen muss, um Wohngeld zu bekommen: bin alleinerziehend (15 jährige Tochter) und muss meine derzeitige Selbständigkeit wg. mangelnder Aufträge vorerst aufgeben, möchte mir aber noch die Möglichkeit offenhalten, mit einem Teilzeitjob und einem minimalem Grundeinkommen, nebenher noch an meiner Selbständigkeit zu "basteln". Die div. Wohngeldrechner sind auf meine Situation offenbar nicht anwendbar und beim Durchforsten einschlägiger Ratschlag-Seiten bin ich auch nicht weitergekommen als: ... bei 600 Euro Miete mindestens 1330 (!) Euro Bruttoeinkommen ... andererseits hatte ich aber auch einen (nicht zu knappen) Wohngeldanspruch vor etwa einem Jahr, als ich für drei Monate ALG I (ca. 655 Euro) bekommen und dazu noch einen MiniJob hatte (ca. 150 Euro/Monat). Musste damals allerdings für meine WG-Antrag auch meine Lebenshaltungskosten auflisten ... Anmerken möchte ich noch, dass ich auf keinen Fall nochmals "Kunde" der ARGE werden möchte, da ich dort für meine Tochter (trotz das sie vier Tage in der Woche bei mir wohnt) bzw. für unsere Bedarfsgemeinschaft keine Ansprüche (Aufstockung, ALG II) anmelden kann ... und ich deshalb vor Jahren ausgesprochen schlecht dran war ... ... vielleicht kennt sich ja doch jemand näher in dem Sujet aus - würde mich sehr freuen, wenn ich hier eine brauchbare Auskunft bekommen könnte ...

...zur Frage

Habe mich von meinem Mann getrennt, bekomme ich zuschüsse vom statt????

Hallo,

habe mich vor ein paar tagen von meinem Mann getrennt und lebe seit dem mit meiner 7 jährigen tochter bei meinen eltern,was auf dauer nicht so weitergehen kann. würde mir gerne eine wohnung suchen, aber ich weiss nicht wie ich das alleine bezahlen soll, gehe nur auf 400 euro im monat arbeiten,könnte mehr stunden arbeiten gehen nur dann müsste ich die steuerklasse ändern, nur viel mehr geld bekomme ich dann auch nicht (friseurin) und mein mann der das haus und die nebenkosten jetzt alleine tragen muss, würde das wenn er uns finanziell unterstützen würde/müsste nicht alles bezahlen können, gibt es da nicht eine lösung bis das haus verkauft ist? kann ich wohngeld oder hartz4 beantragen?

Lg

...zur Frage

Staatliche Unterstützung bei gefordertem Vorpraktikum?

Hey ihr Lieben,

vielleicht kennt der eine oder andere das Problem der Finanzierung während eines Vorpraktikums? Bei mir ist es wie folgt. Ich habe in einem ersten Studium BAföG erhalten, kann also auf diese Weise nicht weiter gefördert werden. Stehe kurz vor meinem 25. Geburtstag, bekomme also nur noch wenige Monate Kindergeld (da ich es von meinen Eltern überwiesen bekomme wird es als Unterhaltszahlung gewertet beim Wohngeldamt) und bin auch nur bis dahin Familienversichert. Ich bekomme, wie man es gewohnt ist, eine geringe Praktikumsvergütung von 450 Euro arbeite aber von Montag bis Freitag. Wohngeld habe ich beantragt, bekomme nun endlich nach fast 5 Monaten warten 74 Euro. Ab meinem 25. Geburtstag ist mein Einkommen zu gering, weshalb das Wohngeld wegfällt.

Nun meine eigentliche Frage, hat jemand Erfahrungen damit Arbeitslosengeld 2 zu beantragen? Das Vorpraktikum ist für ein anschließendes Restaurierungspraktikum. Es ist Pflicht um dieses Studium auf nehmen zu können. Je nach Universität oder Hochschule schwankt es zwischen einem und zweieinhalb Jahren. Ein sehr langer Weg... Geht es euch auch so oder ähnlich? Könnt ihr mir Tipps geben? Vielleicht habe ich auch noch eine andere Möglichkeit übersehen? Ein Job noch nebenbei wäre eine Möglichkeit, aber ich arbeite ja schon Vollzeit und muss dafür lernen, das möchte ich gerne vermeiden...

Bin über jeden Rat dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?