Habe ich eigentlich Anspruch auf Wohngeld?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du nicht gerade in einer Gemeinde mit Mietstufe I wohnst (www.wohngeldantrag.de/stufen) könnte ein - wenn auch geringer - Anspruch bestehen. Auf der o.g. Seite findest Du einen Rechner, trage dort all Deine Einkommen unter Punkt 4 ein und Du erfährst, ob und wieviel WG gezahlt wird.

Ich würde vorschlagen dich bei der Wohngeldstelle zu erkundigen,die geben präziese Auskunft.Die Bemessungsgrenze ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Wohngeld + Alg I größer als Alg II ?

Hallo. Bei uns ist es etwas komplizierter, hoffe jemand weiß hilfreichen Rat. Ich bin Student und verdiene 200 € im Minijob + Kindergeld + ca. 100 € Unterstützung von meinen Eltern ( die ich aber nicht im Amt angegeben habe ) - kein Bafög da ich mein Studium schonmal gewechselt habe.

Meine Freundin hat eine Ausbildung gemacht und ist kurz vor Ende schwanger geworden. Sie wurde nicht übernommen und hat dann Anfang Juli Alg I beantragt. Das Alg I war aber nur 376,20 €. Sie hat dann auch sofort Alg II beantragt. Die fiktive Wohngeldberechung, die wir parallel beim Wohngeldamt gemacht haben, beläuft sich auf 261 €. Unsere Miete ist gemeinsam 475 € - wir wohnen zu zweit ( ab Februar mit dem Kind zu dritt ) Jetzt wurde der Alg II Antrag abgelehnt, da das Wohngeld + Alg I höher ist als ihr Alg II Anspruch - und zwar um 15.50 €.

Gerade waren wir wieder beim Wohngeldamt und der Sachbearbeiter meinte, dass die 261 € für die Bedarfsgemeinschaft zählen, ich als Student aber kein Wohngeld beantragen könne ... Meine Freundin zahlt die halbe Miete ( 237.50 ) und ich natürlich die andere Hälfte. Kann denn das Wohngeld, was für die Bedarfsgemeinschaft gemeinsam zählt, bei ihr alleine auf das Alg I draufgerechnet werden ?

15.50 € sind nicht die Welt, aber falls da was falsch gelaufen ist, geht es um zwei Nachzahlungen von Alg II ( Juli + August ) Vielen Dank schonmal :)

...zur Frage

Werde ich als Student miteinberechnet wenn meine Freundin Hartz IV Antrag stellt?

Ich hatte Hartz IV benatragt zu einer Zeit, wo meine Freundin gearbeitet hat. Mir wurde Bafög nach zwei Fachrichtungswechseln im Grundstudium versagt. Da meine Freundin zu der Zeit arbeitend war hatten wir keinen Anspruch auf Hartz IV. Unser Anspruch zu zweit bei einer Miete von 350 Euro läge bei über 800 Euro. Wenn aber meine Freundin arbeitslos werden sollte, was auch passierte, dann solle sie Hartz IV Antrag stellen, wo ich dann miteinberechnet werde. Was passierte? Sie stellte den Antrag als sie arbeitlos wurde ich wurde nicht mitberechnet,wie mir eigentlich versprochen wurde und ihr Anspruch läge bei 30 Euro bei einem Arbeitslosengeldeinkommen von 490 Euro. Sie solle Wohngeld beantragen,da man mehr bekommen würde dadurch.Leider ging dies auch nicht, da ich der Hauptmieter bin.Mein Wohngeldandtrag lief schon derzeit seit dem 1.8.2009. Ich bekam von dort dann einen Brief vor ca 2 Wochen, dass wir ja nur 490 Euro bekommen und unsere Existenz nicht gesichert ist und deshalb der Wohngeldantrag in diesem Fall abgelehnt werden muss. Also machte sich meine Freundin auf den Weg Hartz IV zu beantragen, dort wurde ihr gesagt, dass sie nichts bekommt, da ich ja mein Wohngeldantrag läuft und wir beide darin berechnet werden und einen Anspruch von 180 Euro haben.Heute war ich beim Wohngeldamt und sie sagten, dass ich nichts bekomme, da unsere Existenz nicht gesichert ist? Was tun?

...zur Frage

Tochter zieht mit Student (Bafög) zusammen, Miete 1000 €, wird eng, sie hat 1400 netto, Wohngeld?

Meine Tochter zieht mit ihrem Freund (er ist Student mit Bafög) zusammen, die Miete kostet 1000 Euro für 50 qm (München), sie hat nur 1400 Euro Nettogehalt, das wird finanziell sehr eng. Die beiden haben monatelang nach einer Wohnung gesucht, es gab nix Günstigeres. Können die zwei Wohngeld bekommen? Oder habt Ihr einen anderen Tipp? Danke.

...zur Frage

Höchsteinkommen Wohngeld nur 100 Euro mehr als mindesteinkommen?

Hallo,
ich bin etwas verwirrt was die Einkommensgrenzen bei Wohngeld angeht.
Letztens war ich beim Wohngeldamt und sagte dass ich demnächst 4000 Euro kriegen werde und ob ich deshalb nun Wohngeldanspruch haben würde (von allen anderem ausser dem Einkommen her habe ich Anspruch, das ist schon gewiss).

Zu meiner Verwunderung guckte sie mich ganz schief an und sagte "Also beim besten Willen, von 4000 Euro können Sie doch nicht leben! Das sind ja gerade mal 333 Euro pro monat, das ist viel zu wenig! Es müssten mindesten 787 Euro pro Monat (der sozialhilfesatz oder so nannte sie das) sein und selbst das ist das absolute Minimum!"

Ergo müsste das Minimum also bei 787 Euro liegen.

nun hat sich bei mir einiges getan und es stellte sich heraus dass die zu erhaltende Summe signifikant höher sein wird.

darum habe ich etwas gegoogelt und bin da dann auf nen beitrag zum Höchsteinkommen gestoßen.

Dieses dürfte bei mir (mietstufe 2) insofern ich keine abzüge geltend machen kann, 892 Euro betragen.

Da denk ich mir nur so:
Bin ich jetzt der, der spinnt oder was nicht versteht?

oder sagen die ernsthaft dass man nur wohngeld kriegt wenn man genau in einem 100 Euro großen bereich liegt, zwischen 787 und 892 Euro Einkommen pro Monat?

Irgendwie kan ich nicht glauben,d ass dem so ist;
ich kann aber auch nicht meinen Denkfehler da erkennen.

Weiß von euch Jemand Rat?

...zur Frage

Was ist ein Teilanerkenntnis -Endurteil bei einer Scheidung ?

Mein Freund ist im März 2008 mit 2 Koffern aus dem gemeinsamen Haus gegangen. Weil der ganze Hausrat nicht geteilt wurde hat er am 27.04.2010 der Scheidung nicht zugestimmt. Heute hat er einen Brief bekommen das er am 21.05.2010 geschiedern wurde, ist ein 1/4 Jahr später informiert wurden . Da steht : Das Verfahren über den Versorgungsausgleich wird gemäß 2 Abs.1 Satz 2 VAÜG ausgesetzt. Er muß seiner Tochter 15 Jahre alt jeden Monat 295 ,- € zahlen obwohl er seit 30.04.2008 arbeitlos gewurden ist und am 22.08.2010 in Hartz IV rutscht. Das weiß seine Ex Frau ,das er nicht arbeitet.Mein Freund hatte Arbeitslosengeld von 816,90 €.Das ganze Geld wurde bis auf 359,- € von seinen Konto geholt. Er hat auch noch eine 18 jährige Tochter die in auf Unterhalt verklagt. Die Kosten des Verfahren trägt die Ex Frau zu 33% und er zu 67% ,warum Das Urteil ist in Ziffer 3. (Kindesunterhalt) vorläufigvollstreckbar. von was? Die Ehezeit war vom 01.11.1990 bis 31.05.2009.Was ist mit dem Versorgungsausgleich ? Was ist mit dem Streitwert ? Er weiß nicht wie hoch er ist. Das Haus gehört dem Schwiegervater , aber sie haben das alte Haus in der Ehe gemeinsam zu einer Villa ausgebaut.

...zur Frage

wie kann man einen Verzicht auf Unterhalt am besten per Vertrag regeln? beim Notar?

wie regelt man einen Unterhaltsverzicht für den Fall der Scheidung. Kann man das selber aufsetzen oder bedarf es hierfür einen Notar?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?