Habe ich Anspruch auf Erbe aufgrund eines Versprechens?

1 Antwort

Was Dr.Schaf schreibt ist richtig. Wenn es kein Testament gibt, hast Du keinen Anspruch, selbst die Bemerkung in einem Brief würde Dir nicht helfen.

Schade aber nciht zu ändern. Allerdings auch schwch, denn die Nichte sollte Dein Engagement kennen und könnte ruhig zumindest eine Anerkennung auszáhlen

Verstorbener hat einen Flügel meinem Freund versprochen - muss Erbe ihn herausgeben?

Einem Freund hat der Verstorbene seinen Flügel versprochen. Der Verschiedene war schon längere Zeit schwer krank und ist der heimtückischen Krankheit vor Kurzem erlegen. Der Freund spielte öfters auf dem Klavier und ich kann bestätigen, dass ihm der Verstorbene dieses Erbstück nach seinem Tod fest versprach. Allerdings hat er nur einen einzigen Erben eingesetzt und nichts weiter testiert. Muss der Erbe den Flügel herausgeben?

...zur Frage

Vorzeitig ausgezahltes Erbe: Muss man dann ein Testament erstellen?

Ich stehe vor der Frage, ob man ein Testament braucht, wenn man einen Teil des Erbes schon vorzeitig auszahlt. Wird durch die teilweise vorzeitige Auszahlung die gesetzliche Erbfolge verletzt? D.h. ist die gesetzliche Erbfolge dann nicht mehr anwendbar?

...zur Frage

Großelterns Testament sagt, erben sollen die Kinder u. Enkelkinder, Anspruch wg. w.Kind ausschlägt?

Meine Mutter ist im Clinch mit ihren Eltern gewesen- diese haben mit Testament bestimmt, daß Erben mal meine Mutter u. ihre Schwester sein sollen und deren Kinder. Geht mein Erbanteil flöten wenn meine Mutter das Erbe nicht annimmt?

...zur Frage

Wenn ich Grabpflege im Testament regeln würde, wer überwacht, ob Erben mein Grab auch richten?

Wenn ich nun die Grabpflege übers Testament regeln würde, daß es die Erben machen sollen, WER überwacht dann, ob die wirklich mein Grab richten? Habe leider keine eigenen Kinder. Kann ich einen Kontrolleur bestimmen, aber wie? Was kostet der?

...zur Frage

Gehen die anderen Kinder leer aus?

Wir sind 3 Kinder, mein Vater ist 1986 gestorben, als wir das Berliner Testament vom Amtsgericht bekommen haben, haben wir unser Erbe nicht geltend gemacht, meine Mutter hätte es nie auszahlen können, ohne alles zu verlieren, mein kleiner Bruder war damals 18 und lebte bei ihr. In 2011 rief sie uns an, und wollte mit uns über die Überschreibung reden ihr gesamtes Vermögen, beläuft sich pie mal Daumen auf 200 000 Euro, mein kleiner Bruder sagte an Ihrer Stelle, mehr wie 10 000 Euro würde er pro Nase nicht zahlen, und er würde es Übernehmen, er lies nicht mit sich reden, auch, dass alles noch da wäre weil wir damals keine Ansprüche geltend gemacht hätten, meine Mutter hat sich bei Bekannten verplappert, sie hätte alles in Ordnung gebracht, und der Kleine wäre sicher, durch Nachforschungen hat sich her aus gestellt, dass sie in 2012 alles auf ihn überschrieben, und nur den Einsitz hat. haben wir großen einen Anspruch auf einen Pflichtteil? Oder schmilzt die 10 Jahres Klausel auch den komplett ab ? Ich bin durch die vielen Beiträge etwas verunsichert.

...zur Frage

Werden die eigenen Kinder automatisch die Erben, wenn erbendes Elternteil verstribt?

Die Konstellation ist folgendermaßen: Meine Tante hat ihre 3 Geschwister (unter anderem meinen Vater) als Erben ins Testament gesetzt, da sie selbst keine Kinder hat. Nun ist mein Vater vor einem Jahr verstorben. Das Testament meiner Tante wurde seither nicht angepasst. Werden durch den Tod meines Vaters automatisch meine Geschwister und ich zu Erben oder fällt das Erbe an die noch überlebenden Geschwister der Tante?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?