Habe ich als Promotionsstudent die gleichen Vorteile in der Krankenversicherung wie Studenten?

1 Antwort

Bist du denn als Assistent angestellt oder promovierst du extern? Bei ersterem bezahlst du in jedem Fall ganz normal die Krankenversicherung wie ein normaler Arbeitnehmer auch. Im zweiten Fall bin ich mir nicht sicher. Ich dachte, dass ein Bekannter als Externer auch weiterhin zu Studentenkonditionen krankenversichert war. Frag in dem Fall am Besten direkt bei deiner KV nach.

Steuerrechtliche Abgrenzung zwischen Ausbildung und Arbeit bei der Promotion?

Guten Tag,

ich versuche seit längerem herauszufinden, wie Ausgaben (Fahrtkosten, Sachmittel, Verpflegungsmehraufwand, etc.) im Rahmen einer Promotion steuerrechtlich anzusehen sind, es sind aber sehr wenig informationen darüber zu finden.

Zum Hintergrund: Wie ein Großteil der Doktoranden promoviere ich mit einem Teilzeitvertrag. D.h. man arbeitet zwar Vollzeit (oder eher noch mehr), bekommt aber nur bspw. eine halbe Stelle bezahlt. Die "offizielle" Lesart ist, dass man dann die Hälfte seiner Zeit für die Universität als Angestellter im öffentlichen Dienst arbeitet und die restliche Zeit für die Doktorarbeit ist, die man "netterweise" auch dort anfertigen darf (Forschung, Anfertigen der Arbeit, etc.). Diese Aufgaben sind aber nicht scharf voneinander abgetrennt, sondern gehen fließend ineinander über, weil man natürlich schwer sagen diese Forschung war jetzt rein für die Uni und diese rein für die persönliche Doktorarbeit...

Zu meiner Frage: Wenn ich beide Tätigkeiten (Angestellter der Uni und Anfertigung der eigenen Dissertation) am gleichen Ort ausübe, wie behandel ich das in meiner Steuererklärung? Sind die Fahrten Fahrten zum Arbeitsort oder im Rahmen der Ausbildung (Feste Arbeitszeiten gibt es nicht)? Kann bei über 8 h Abwesenheit ein Verpflegungsmehraufwand geltend gemacht werden? Sind angeschaffte Arbeitsmittel wie ein PC oder Fachliteratur Werbungskosten als Angestellter oder Sonderausgaben im Rahmen der Ausbildung (Promotion)?

Ich hoffe ich konnte den Sachverhalt verständlich schildern. Also es geht mir darum wie ob und wie ich unterscheiden muss, was Promotion und was Arbeit ist, obwohl beides zeitlich und räumlich fließend ineinander über geht und eigentlich nicht unterscheidbar ist.

Vielen Dank

...zur Frage

Rentenbeiträge für Hartz IV Empfänger

Wenn man kein Geld von der Arbeitsagentur bekommt, weil der Partner Gehalt nach Hause bringt, wie sieht es denn dann mit den Beitragszahlungen in die gesetzliche Rentenversicherung aus? Werden die von der AA trotzdem gezahlt?

...zur Frage

Fernstudent, 400€Job, Gewerbeschein ,KV Fragen über Fragen

Hallo ihr Lieben, als Neuling stelle ich mich kurz vor und hoffe ihr könnt mir anschließend etwas weiterhelfen. Also ich bin (noch) 24 Jahre alt und aktuelle Student an einer Präsenzuni und habe einen 400€ Job. Ich bin derzeit noch in der Familienversicherung, jedoch werde ich bald schon 25 und nicht nur das, mein Studium läuft auch nicht allzu gut. Ich möchte demnächst ein Fernstudium beginnen und mein aktuelles Präsenzstudium abbrechen. Meinen 400€ Job möchte ich beibehalten um die Studienkosten decken zu können. In meiner Recherche habe, ich schon feststellen können , dass es durchaus Krankenversicherungen, gibt die Fernstudenten, den Studentenstatus anerkennen und die günstigeren Beiträge bezahlen lassen (c.a. 80€). Man muss nur belegen können, dass man hauptsächlich studiert und nicht arbeitet. Jedoch reicht dieser Job, gerade so um die Studienkosten zu decken, damit ich im Monat auch was essen kann, möchte ich einen Gewerbeschein machen und mit gelegentlichen Promotionsjobs mir ein paar Kröten dazu verdienen. Meine Fragen: 1) Muss ich meinem bisherigen Arbeitgeber mitteilen, dass ich kein Student mehr an der Uni bin, sondern fernstudiere? Ändert sich für diesen irgendetwas, sodass ich für ihn unattraktiv werde und er meine Stelle, an einen regulären Studenten gibt? 2) Ist ein Minijob plus ein Gewerbeschein überhaupt möglich? 3) Kann ich mit Minijob und Gewerbeschein überhaupt in die günstige KV oder muss ich den normalen Beitrag bezahlen? 4) Bis zu wie viel Euro im Monat/Jahr darf ich durch die Promotionsjobs überhaupt verdienen

Das sollte erst mal reichen an Fragen, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Lg

...zur Frage

Anspruch auf Rente erst nach 5 Jahren?

Ein guter Freund fängt nun seine Promotion an und ist aus diesem Grunde seit dem 01.04. an der Uni eingestellt. Die Promotionsdauer beträgt 4 Jahre. Er hat mir erzählt, dass er sich von der Rentenversicherung für diese Zeit befreien kann, da diese erst nach 5 Jahren Tätigkeit ausbezahlt wird, und er daher sein Geld zum Fenster rauswerfen würde. Liegt das an seiner Tätigkeit als Doktorand oder ist das generell so? Bin für alle Infos offen, hatte so was noch nie vorher gehört.

...zur Frage

lohnt sich eine Promotion heute noch?

was meint ihr: lohnt sich eine Promotion heute noch? Der Aufwand ist hoch. Die Dauer kann auch 5 Jahre betragen. Und diese 5 Jahre mit wenig Verdienst muss man erst reinholen.

Promotion ja oder nein - rein aus Karriere- oder Finanzsicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?