Ich habe ein Haus in Mietkauf von Ehepaar (beide im Grundbuch eingetragen) gekauft, der Mann ist verstorben, müssen die Kinder beim Notar unterschreiben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Frechdachs:

Den nachweislich erforderlichen Betrag zur Wegfertigung des auf dem Grundstück lastenden Grundpfandrechts  hast du bei dem amtierenden Notar auf Anderkonto hinterlegt.

Zur Löschung fehlen noch die Löschungsbewilligungen der erbberechtigten Abkömmlinge des verstorbenen Eigentümers, die auch ohne Grundbucheintrag aufgrund Erbgang neben der Mutter die wahren Gläubiger sind.

Die fehlenden Löschungsbewilligungen können durch ein rechtskräftiges Urteil ersetzt werden. Dein Notar wird dir den erforderlichen Weg aufzeigen.

Wer muß die Gerichtskosten übenehmen.Vom Urteil?

0
@frechdachs44

Frechdachs:

Wer in einem Rechtsstreit oder sonstigen gerichtlichen Verfahren die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten zu tragen hat, entscheidet sich nach dem Grundsatz, dass die Kosten dem aufzuerlegen sind, der im Verfahren unterliegt.

1
@Franzl0503

Notar hat Erben 3 mal angeschrieben,keine ANTWORT:Wie jetzt weiter.Wie komme ich zu der Löschungserklärung.Mein Notar sagt er kann nichts tun.Ausser Verkauf rückgängig machen.

0

Antwort erneut eingestellt:

------------------------------------

Frechdachs:

Den nachweislich erforderlichen Betrag zur Wegfertigung des auf dem Grundstück lastenden Grundpfandrechts  hast du bei dem amtierenden Notar auf Anderkonto hinterlegt.

Zur Löschung fehlen noch die Löschungsbewilligungen der erbberechtigten Abkömmlinge des verstorbenen Eigentümers, die auch ohne Grundbucheintrag aufgrund Erbgang neben der Mutter die wahren Gläubiger sind.

Die fehlenden Löschungsbewilligungen können durch ein rechtskräftiges Urteil ersetzt werden. Dein Notar wird dir den erforderlichen Weg aufzeigen.

Wer muß für die Kosten vom URTEIL  Aufkommen.

Was möchtest Du wissen?