Ich habe ein Haus in Mietkauf von Ehepaar (beide im Grundbuch eingetragen) gekauft, der Mann ist verstorben, müssen die Kinder beim Notar unterschreiben?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Frechdachs:

Den nachweislich erforderlichen Betrag zur Wegfertigung des auf dem Grundstück lastenden Grundpfandrechts  hast du bei dem amtierenden Notar auf Anderkonto hinterlegt.

Zur Löschung fehlen noch die Löschungsbewilligungen der erbberechtigten Abkömmlinge des verstorbenen Eigentümers, die auch ohne Grundbucheintrag aufgrund Erbgang neben der Mutter die wahren Gläubiger sind.

Die fehlenden Löschungsbewilligungen können durch ein rechtskräftiges Urteil ersetzt werden. Dein Notar wird dir den erforderlichen Weg aufzeigen.

Wer muß die Gerichtskosten übenehmen.Vom Urteil?

0
@frechdachs44

Frechdachs:

Wer in einem Rechtsstreit oder sonstigen gerichtlichen Verfahren die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten zu tragen hat, entscheidet sich nach dem Grundsatz, dass die Kosten dem aufzuerlegen sind, der im Verfahren unterliegt.

1
@Franzl0503

Notar hat Erben 3 mal angeschrieben,keine ANTWORT:Wie jetzt weiter.Wie komme ich zu der Löschungserklärung.Mein Notar sagt er kann nichts tun.Ausser Verkauf rückgängig machen.

0

Antwort erneut eingestellt:

------------------------------------

Frechdachs:

Den nachweislich erforderlichen Betrag zur Wegfertigung des auf dem Grundstück lastenden Grundpfandrechts  hast du bei dem amtierenden Notar auf Anderkonto hinterlegt.

Zur Löschung fehlen noch die Löschungsbewilligungen der erbberechtigten Abkömmlinge des verstorbenen Eigentümers, die auch ohne Grundbucheintrag aufgrund Erbgang neben der Mutter die wahren Gläubiger sind.

Die fehlenden Löschungsbewilligungen können durch ein rechtskräftiges Urteil ersetzt werden. Dein Notar wird dir den erforderlichen Weg aufzeigen.

Handelt es sich um ein "Berliner" Testament?

Ein mir bekanntes älteres Ehepaar hat bereits in den sechziger Jahren ein Testament beim Notar verfassen lassen und beim Amtsgericht hinterlegt mit folgendem Text: "... Die Erblasser erklären dem Notar ihren letzten Willen wie folgt: I. Wir setzen uns gegenseitig zu Erben ein, so dass der Überlebende unser gesamtes Vermögen erhält, ohne Rücksicht darauf, ob und welche Pflichtberechtigten beim Tode des Erstverstorbenen vorhanden sind. II. Zu Erben des längstlebenden von uns berufen wir unseren gemeinsamen Sohn..., sowie etwaige weitere Kinder... Meine Fragen : 1. Handelt es sich hierbei um ein sogenanntes Berliner Testament? 2. Darf der Überlebende der beiden Erblasser das Erbe - ein Haus - verkaufen ohne den einzigen Sohn zu berücksichtigen ? Oder stünde in einem solchen Falle dem Sohn das Plichtteil zu? 3.Könnte der überlebende Erblasser neben dem Sohn weitere Erben benennen, also das Testament erweitern? Vielen Dank

...zur Frage

Hausverkauf - Schreiben beim Notar hinzufügen

Hallo zusammen,

wir wollen demnächst unser Haus verkaufen.

Um sicher zu gehen das im Nachhinein nichts kommt wegen Mängel usw. haben wir gedacht das wir eine Übersicht mit Mängel schreiben und aufführen.

Kann man diese dann einfach beim Notar zum Kaufvertrag hinzufügen ? also einfach unser geschriebenes Blatt anfügen an den Kaufvertrag ?

oder reicht es ohne notarielle Beglaubigung aus wenn man den Käufer eine Mängelliste bzw. Info über das Haus unterschreiben lässt ?

...zur Frage

Was für Kosten kommen beim Grundstückskauf auf uns zu?

Also neben den Kosten für das Haus und den Notar?

...zur Frage

wer ist erbgerechtigt bei kinderlosen ehepaar

Ein Ehepaar ohne gemeinsame Kinder und ohne Testament und Ehevertrag. Das Haus ist in dem Namen der Frau, sollte sie zuerst sterben, wer erbt dann das Haus? Die Ehe besteht nun seit 15 Jahren, das Haus war das der Frau vor der jetztigen Ehe. Die Ehefrau hat noch ihren Ehemann, eine Schwester , einen Neffen und eine Nichte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?