Habe gerade einen Nachzahlungsbescheid bekommen . Ab Einzug 2003 Grundsteuer

2 Antworten

Das ist bei der Grundsteuer leider nciht so einfach, wie bei der Einkommensteuer . B.

Wenn ich es richtig verstehe, habt Ihr auf dem Grundstück gebaut und seid 2003 eingezogen.

Danach mußte ür das Grundstück ein neuer Einheitswert festgestellt werden, der die Grundlage für den Grundsteuermessbetrag ist, mit dem dann wiederum die Gemeinde die Grundsteuer festlegt.

Für die Berechnung der Festsetzungsfristen udn damt auch der Verjährung ist entscheidend, wann ihr aufgefordert wurdet die Erklärung zur Feststellung des Einheitswertes abzugeben. Vor dem Ende des Jahres konnte die Feststellungsfrist nicht zu laufen beginnen. Sie beginnt aber spätestens mit Ende des dritten Jahres das dem folgt auf das der Einheitswert festzustellen wäre.

Einzug 2003, vermutlich damit auch Fertigstellung 2003, neue Einheitswert auf den 01. 01. 2004, somit 31. 12. 2007 folgt aus § 169 ff AO.

Die Frage ist nun, für welche Jahre wurde Grundsteuer neu festgesetzt und welche Daten haben die Bescheide.

Wenn Du das noch ergänzen magst:

  1. Datum des Einheitwertbescheides und auf den 01. 01. welchen Jahres der Einheitswert neu festgestellt wurde.

  2. Datum des Bescheides über Grundsteuermessbetrag

  3. Datum des Grundsteuerbescheides und für welche Jahre

Dann können wir Dir das ausrechnen.

ich bin leider wegen einer grassen Trennung gezwungen gewesen, dass Haus dieses Jahr zu verkaufen.

Das Finanzamt oder die Gemeinde, haben es total verschlafen, einen Antrag auf Grundsteuermessbetrag zu stellen.

Ich mußte ihn heute nach 6 Jahren einreichen. Er hat mir angeboten er würde die Berechnung ab 2004 an berechnen und mir zwei jahre schenken. Dann kämen 1400 Euro auf mich zu.

Finanzamtschulden wann verjährt? Grundbucheintrag?

Hallo Ihr Lieben,

habe da eine Frage. Hoffe ihr könnt mir helfen.

Meine Mutter musste 2007 Ihr Geschäft schließen. Lief nicht mehr und sie hat leider nicht mehr regelmäßig eine Steuererklärung abgegeben. Sie hat auch leider keinen Abschluss gemacht, so dass das FA Ihe eine Steuerschuld von ca. 45000€ zugeteilt hat. Konnte Sie nicht zahlen! Daraufhin war 2008 ein Mitarbeiter vom FA bei Ihr zu Hause und hat geschaut was zu holen ist.

Leider war nichts zu holen.

Seit 2008 hat Sie nie wieder vom FA gehört.

Außerdem hat das Finanzamt einen Grundbucheintrag vorgenommen.

Jetzt frage ich mich wann verjährt sowas? Und ab wann kann man was gegen den Grundbucheintrag machen? Oder weckt das nur schlafende Hunde?

Versuchen gerade das Finanzchaos unserer Eltern zu regeln, weil jetzt langsam das Thema erbe ansteht und mein Vater Demenzkrank ist etc. und ein großes Haus im Spiel ist was wir gerne halten würden.

Wissen nur nicht ob da uns diese FA Geschichte nicht noch in die Quere kommt :-(

Und schlafende Hunde wollen wir auch nur ungern wecken ;-)

Über jede Antwort freue ich mich!!

Lg Tom

...zur Frage

Mein Bruder macht schulden!

Hallo

Mein Bruder (29) macht bald Schulden. Er hat ein Jahr gearbeitet und so um die 40000.- aufgespart. nun hat er immer mehr Geld ausgegeben ohne dass es irgendwer gemerkt hätte. Meine Mutter hat nun Kontoauszüge gefunden mit Lastschriften Monatlich von 5000.- Seit diesem Monat hat er kein bisschen Geld mehr übrig. Nun ist mein Bruder Internetsüchtig (vermute ich ganz stark). Denn er spielt den ganzen Tag Online-Games und kommt bis morgens früh nicht ins Bett. Ich glaube er gibt all das Geld für diese Online-Spiele aus, denn er geht ja kaum aus dem Haus.

Was sollen wir denn machen? Er blockt immer gleich alle versuche ab, über sein Internet- und Geldproblem zu sprechen und meine Eltern sind nicht die Striktesten... Man kann ihm ja nicht das Konto sperren, er is ja schon 29 und für sich selbst verantwortlich! Was sollen wir nur tun! Ich will nicht dass er sich in Schulden stürzt!

Gruss

Blümchen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?