habe bis 2009 witwenrente erhalten, dann geheiratet,

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, das ist durchaus möglich.

Wenn also der zweite Ehepartner stirbt oder die zweite Ehe geschieden wird, kann die Rente vom ersten Ehepartner ab dem Folgemonat des Todes oder der Rechtskraft des Scheidungsurteils wieder geleistet werden. Hierfür muss rechtzeitig – innerhalb von zwölf Kalendermonaten – ein neuer Antrag gestellt werden.

Auf die wiederauflebende Rente werden aber Ansprüche, die durch die zweite Ehe entstanden sind, angerechnet. Wird also aus der zweiten Ehe eine Rente bzw. eine Versorgung geleistet oder besteht Anspruch auf Unterhalt, so wird die Rente aus der ersten Ehe um die Höhe der Zahlungen aus der zweiten Ehe vermindert.

Das kann dazu führen, dass die wiederaufgelebte Rente aus der ersten Ehe gar nicht mehr ausgezahlt werden kann, weil die Zahlungen aus der zweiten Ehe höher sind.

Mehr dazu hier:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/OldenburgBremen/de/Inhalt/4_Presse/Infos_der_pressestelle/Veroeffentlichungen_veranstaltungen/Pressemitteilungen/Rententipps_monat/rententipp_monat_2013_03.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, dass kann durchaus sein. Wenn das dein Rententräger sagt, wird es wohl stimmen. Wenn du ihm nicht glaubst kannst du ihn ja bitten, ob er dir dies schriftlich bestätigen kann, dann hast du was in der Hand falls es zu Fragen etc kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

stimmt, dass ist die "Rente des vorletzten Ehegatten."

Klappt aber nur einmal soviel ich weis. Also die nächste Ehe sollte halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Primus
23.03.2014, 19:17

Stimmt!! Nur einmal - dann ist Schluss mit lustig ;-))

2

Die Info stammt vom Rentenversicherungsträger, weshalb zweifelst Du den Wahrheitsgehalt an ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?