Habe 50% Behinderung, wie lange ist der Kündigungsfrist?

4 Antworten

Wenn die Kündigung berechtigt ist, gibt es keinen Abfindungsanspruch. Bei Schwerbehinderten bedarf es dafür der Zustimmung der zuständigen Behörde. Ist die eingeholt worden? Falls ja, hat schon einmal eine Vorprüfung der Kündigung stattgefunden. Man muß sich also besondere Mühe bei der arbeitsrechtlichen Prüfung geben. Das sollte man besser einem Rechtsanwalt überlassen. Nur dann, wenn dieser die Kündigung im Klagewege erfolgreich beanstanden kann, kommt man zur Frage, ob im Vergleichswege die Kündigung anerkannt und dafür eine Abfindung gezahlt wird. Das sollte man dann aber auch im Hinblick auf eventuelle Sperren bei Arbeitslosengeld sorgfältig überlegen.

Ich vermute mal, dass Deutsch nicht Deine Muttersprache ist und Du aus diesem Grund den Text so kurz wie möglich hältst.

Um Dir eine aussagekräftige Antwort geben zu können, müsstest Du uns allerdings mehr Informationen zukommen lassen.

Stell dazu bitte keine neue Frage ein, sondern gehe auf Antwort kommentieren. Diese Funktion findest Du unter jeder Antwort. So bleibt der Zusammenhang Deiner Frage gewahrt.

Für Schwerbehinderte i. S. d. § 9 Abs. 2, 3 SGB IX beträgt die Kündigungsfrist gem. § 86 SGB IX mindestens 4 Wochen.

Dies gilt allerdings nur für diejenigen Arbeitgeber, der zur Wirksamkeit der Kündigung die vorherige Zustimmung des Integrationsamts (früher: Hauptfürsorgestelle) einzuholen hat, § 85 SGB IX. Etwa in Kleinbetrieben muss er das nicht.

Der Schwerbehinderte selbst kann unbeschadet dessen mit den eventuell kürzeren gesetzlichen Fristen kündigen, sonfern dem keine tarif- oder arbeitsvertraglichen Vereinbarungen entgegenstehen.

Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf Abfindung.

G imager761

Abfindung Angebot von Arbeitgeber

Hallo , habe ein Abfindung angebot bekomme und weiss nicht ob ich das machen soll. Es ist so das ich eine Lohnpfändung bekomme habe und deswegen der Arbeitgeber auch das weiss.

Mein Chef sagte zu mir das ist nicht gut und sehen Sie auch nicht gerne, er sagte biete ihnen eine Abfindung an und Sie sind ja noch jung und finden wieder einen Job. Damit könnten sie die Verbindlichkeiten bezahlen. Ich habe auch ein Schuldenberater der mit meine Schuldenregulierung macht.

Jetzt ist die Frage was soll ich machen ? Arbeite seit 10 jahre dort.

...zur Frage

Bekomme ich eine Abfindung nach der Kündigung?

Ich habe seit 5 Jahren als Putzfrau gearbeitet. Nun wurde mir gekündigt. Wenn ich nichts gegen die Kündigung mache, bekomme ich dann eine Abfindung?

...zur Frage

Nach 4 Jahren möchte mich mein Arbeitgeber "loswerden" - was kann ich für mich aushandeln?

Ich bin seit 4 Jahren für ein Unternehmen tätig, aufgrund von Umstrukturierungen soll mein Arbeitsplatz überflüssig sein (sagt man). Ein alternatives Jobangebot liegt mir vor, dieses passt aber nicht wirklich zu meiner Qualifikation. Bis Ende Februar soll ich mich Entscheiden.

Ich bin aber grundsätzlich bereit zu gehen, würde aber gerne wissen was an Abfindung üblich ist, was ich aushandeln kann. Meine Kündigungsfrist liegt bei 6 Wochen zum Quartal. Freue mich über Erfahrungen und TIpps. Danke!

...zur Frage

Wie lange dauert es bis das Versorgungsamt über die Änderung der GdB entscheidet?

Habe erfahren, daß mein Arzt eine Änderung von 30% auf 50% Grad der Behinderung (GdB) am 24.08.2012 beim Versorgungsamt vorgeschlagen hat. Habe bislang nichts mehr gehört. Ist ja nicht lange her! Aber wie lange muss man in der Regel warten, bis da eine Reaktion kommt?

...zur Frage

Abfindung bei fristloser Kündigung?

Ich war 6 Jahre vollzeit beschäftigt, wieviel Abfindung steht mir bei fristlos er Kündigung zu.

...zur Frage

Jobwechsel : Lässt sich als Arbeitnehmer eine lange Kündigungsfrist (lt. Tarifvertrag 6 Monate zum Quartalsende) beim bestehenden Job umgehen?

Welche Möglichkeiten habe ich? Laut Tarifvertrag (Bestandteil vom Arbeitsvertrag sind diese Regelungen) muss ich als Arbeitnehmer genau so lange Kündigungsfristen einhalten wie der AG (öffentlicher Dienst).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?