Hab unfall gebaut ohne Führerschein?

1 Antwort

bin seit 4 monate 18 und bin noch Fahrschule

also kannst Du Deine Führerscheinprüfung erst einmal "knicken".

https://www.autobild.de/artikel/fahren-ohne-fahrerlaubnis-13650151.html

Wer sich ohne Fahrerlaubnis hinters Steuer setzt, begeht keine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat. Und zwar unabhängig davon, ob die Fahrerlaubnis nie erworben, oder der Führerschein aufgrund eines Fahrverbots entzogen wurde.

also solltest Du u.A. davon ausgehen, dass die Versicherung die Kosten des Sachschadens von Dir ersetzt bekommen möchte. Auch der Halter / Versicherungsnehmer des Fahrzeuges muss mit Folgen rechnen ( z.B. Kündigung des Versicherungsvertrages ) , dafür dass er Dir das Fahrzeug "überlassen" hat.

https://www.bussgeldkatalog.org/fahren-ohne-fuehrerschein/

Nicht nur dem Fahrer drohen beim Autofahren ohne Fahrerlaubnis Ahndungen. Fahrzeughalter, die Ihr Kfz wissentlich in die Hände von Fahrern geben, die über keine gültige Erlaubnis zum Autofahren verfügen, bleiben nicht ungestraft. Es ist dabei unerheblich, ob sie die Benutzung des Wagens lediglich zulassen oder sogar anordnen.

Dem Halter droht exakt dieselbe Bestrafung wie dem Fahrer: Eine maximal einjährige Freiheitstrafe oder eine entsprechende Strafzahlung. Als Autohalter sind Sie für den Einsatz Ihres Pkw verantwortlich: Auch hier schützt Unwissenheit vor Strafe nicht. Wenn Sie nicht wissen, dass der Fahrer keinen gültiges Dokument besitzt, folgt eine höchstens sechsmonatige Haft oder eine Geldstrafe, welche maximal 180 Tagessätze beträgt. Auch in diesem Fall greift also die Fahrlässigkeitsregelung.

Und was passiert mit dem Auto? Das Verkehrsrecht versteht keinen Spaß mit führerscheinlosen Fahrern. Es ermächtigt die Richter dazu, dass Fahrzeug des Täters einzubeziehen.

Fazit .... das wird schlussendlich die teuerste Fahrstunde Deines Lebens gewesen sein.

Was möchtest Du wissen?