Hab ich als Unterhaltszahler eigentlich etwas von der Erhöhung vom Kindergeld?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für unterhaltspflichtige Eltern bedeutet das: Sie müssen rückwirkend ab Januar deutlich tiefer in die Tasche greifen. Im Schnitt ergibt sich ein Plus von etwa 13 Prozent. Diese Veränderung ist allerdings nicht ausschließlich auf das neue Kindergeld und den höheren Freibetrag zurückzuführen, sondern auch auf eine grundsätzliche Änderung in der Berechnungsgrundlage. “Typische Familie” im Sinne der Düsseldorfer Tabelle Die neuen Zahlbeträge aus der Düsseldorfer Tabelle

Aus der neuen Berechnung ergeben sich Unterhaltsansprüche in Höhe von 317 bis 781 Euro, abhängig vom Alter des Kindes und dem Einkommen des bzw. der Unterhaltspflichtigen. Der eigentliche Zahlbetrag entspricht dem Wert in der Düsseldorfer Tabelle 2010 abzüglich des halben Kindergeldes bei Jungen und Mädchen, die noch nicht volljährig sind. Bei Kindern über 18 wird das Kindergeld in voller Höhe abgezogen. Daraus ergibt sich in der untersten Einkommensgruppe bis 1.500 Euro ein Zahlbetrag von 225 Euro (statt 199 Euro) für Kinder im Alter von bis zu fünf Jahren und 304 Euro ab 18 Jahren.

http://www.bafoeg-aktuell.de/News/2010/01/06/duesseldorfer-tabelle-2010-sieht-im-schnitt-rund-13-prozent-mehr-unterhalt-vor/

Ja, ggf. über den erhöhten Kinderfreibetrag.

Hi, das Kindergeld wird Hälftig verteilt. Hat das nicht euer Anwalt geklärt ! Somit hast du auch etwas davon, wenn auch nicht viel...

Was möchtest Du wissen?