GWV

1 Antwort

das frage ich mich auch shcon seit Jahren, nicht mal das Finanzamt kann mir das sagen. Hab es immer unter Werbungskosten eingetragen (was nicht ganz richtig ist) mit der entsprechenden Erklärung. Wurde auch so akzeptiert.

Freistellung zu Kapitalerträgen 2011 nicht ausreichend beantragt - was tun?

Habe den Freistellungsauftrag bei Wechsel der Bank nicht richtig verteilt, so dass z.T. Kapitalertragssteuer einbehalten wurde. Bisher wurde diese immer über die Steuererklärung vom FA erstattet.. Nun berechnet mir das FA Steuer für Zinsen, obwohl der Freibetrag bei weitem nicht erreicht wurde. Ich bin ratlos - habe ich etwas verpasst?

...zur Frage

freiberufliche Tätigkeit - wie dem FA rückwirkend melden und wo in Steuererklärung eintragen?

Schönen guten Tag!

Auch ich gehöre zu den Leuten, die die freiberufliche Tätigkeit und freie Mitarbeit fälschlicherweise als ein und das selbe betrachtet haben. Heisst, ich habe es versäumt, den Freiberufler-Status beim Finanzamt zu beantragen :-(

Ich habe für einen deutschen Online-Shop Übersetzungen angefertigt (Artikelbeschreibungen für einen französischen Shop und des Schriftverkehrs bei der Suche nach einem Fulfillment-Dienstleister). Sollte also in die Katalogberufe eigentlich reinpassen. (?)

Daher meine 1. Frage: Wie melde ich das nun rückwirkend dem FA? Per Begleitschreiben zur Steuererklärung? Das Ganze war ein Projekt, das nur im Jahr 2011 stattgefunden hat und wo auch in 2012 und weiterer Zukunft nichts mehr dazu kommt) Es handelt sich um knapp 1200,-- Euro im Jahr 2011, verteilt auf 3 Rechnungen (gestellt mehrwertsteuerfrei nach §19 Absatz 1 UstG, Kleinunternehmerregelung).

Und meine 2. Frage: wo trage ich diese Einkünfte in meiner Steuererklärung ein? Anlage S Zeile 36? Oder in Anlage N, Zeile 20? Oder Anlage N, Zeile 26? Oder in Anlage EÜR? Stehe gerade ein bißchen "im Wald"...

Ich danke Euch vielmals für hilfreiche Kommentare!

Viele Grüße, Petra

...zur Frage

Steuererklärung für 2017 / Freibetrag ja oder nein?

Hallo,

ich habe eine Frage und zwar erfülle ich sämtlich Punkte um keine Steuererklärung abgeben zu müssen also ledig, Arbeitnehmer usw...
Allerdings heißt es das wenn ich Freibeträge auf meiner Lohnsteuerkarte eingetragen habe muss ich eine abgeben. Jetzt steht unter Punkt 20 bei der Lohnsteuerkarte Steuerfreie Verpflegungszuschüsse bei Auswärtstätigkeit (150EUR) Jetzt mein Frage ist das jetzt ein Freibetrag oder nicht ? Danke schon mal.

...zur Frage

Freibetrag eintragen lassen oder nicht?

Was bringt es mir, wenn ich mir einen Freibetrag auf der Steuerkarte eintragen lassen, und wie errechne ich die Höhe des eventuell einzutragenden Betrages?

...zur Frage

Wie viele Fehler beim FA zulässig

Hi, gibt es einen Richtwert, wie viele Fehler vom Finanzamt bei der Bearbeitung einer Steuererklärung gemacht werden dürfen, bis dem Beamten konsequenzen drohen? Manchmal liegt der Verdacht nahe, dass man den Bürger ärgern will.

Bei meiner letzten Erklärung sind 3 Zahlen nicht korrekt übertragen worden, ein eingereichter Mietvertrag wurde nicht richtig durchgelesen, was zu einer Ablehnung führte, und eine Position wurde völlig unberechtigt und unbegründet (von dem Vorgesetzten und einem Kollegen bestätigt) abgelehnt.

Nun ist dem Finanzamt der nächste Fehler unterlaufen und ich denke ernsthaft über Schritte nach.

Was ist an Fehlern normal? 5 in direkter Folge?

...zur Frage

Freiberufliche Tätigkeit nicht angegeben. Sollte ich diese jetzt in der Steuererklärung erwähnen?

Hallo alle zusammen,

ich war in den letzten 3 Jahren neben meinem Werkstudentenjob freiberuflich tätig als Interviewer bei 2 Instituten. Leider hab ich aufgrund falscher Informationen der Studioleitung diese Tätigkeit nicht beim FA gemeldet, mir wurde jedesmal versichert das ich nur die SteuerIdentnr. in der Rechnung angeben soll und eine Anmeldung für Studenten nicht notwenig sei.

Nun habe ich vor für das Jahr 2016 eine Einkommensteuererklärung abzugeben, meine Frage ist: Kann ich im Nachhinein jetzt einfach die Einahmen aus der freiberuflichen Interviewer Tätigkeit in der entsprechenden Anlage vermerken ohne die Tätigkeit dem FA zu melden?

Meine Einnahmen aus meinem Werkstudentenjob belaufen sich auf ca. 6000€ die Einnahmen aus meiner freiberuflichen Tätigkeit ca. 3100€ (2016).Somit bin ich auch knapp über dem Freibetrag für Studenten der ja im Jahr 2016 bei 8652 lag.

Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben wie ich am besten in dieser Sache vorgehen soll? Ein Termin beim FA? Oder einfach die Einnahmen der "freiberfulichen Tätigkeit" in die Anlage einfügen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?