Gutschrift für Ballonfahrt......

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Unterschrift, Datum und Stempel sind zwar in der Praxis zweckmäßig, aber keine zwingenden Voraussetzungen für die Gültigkeit des Gutscheins. Du kannst ihn also jederzeit einlösen. Viel Spaß dabei!

Hm, da ist es wahrscheinlich am besten, wenn du dort einmal anrufst und nachfragst. Eigentlich kenne ich auch nur Gutscheine, die irgendwie mit Datum und Unterschrift versehen sind, aber wenn das ein sehr kleiner Betrieb ist, kann es ja sein, dass die das anders machen. Nachfragen hilft bestimmt. Entweder bei denen selbst oder bei denen, die dir den Gutschein geschenkt haben.

Ohne Datum kann ein Problem sein, weil Gutscheine nach 3 Jahren verfallen, egal ob das drauf steht oder nicht. Wenn jetzt aber kein Anfangsdatum drauf steht, dann könnte die Firma sagen, dass es schon mehr als 3 Jahre sind.

Ruf dort mal direkt an. Wenn es ein kleines Unternehmen ist, dann sparen die sich vielleicht ein bisschen was von dem offiziellen Kram.

Soll ich mein Gewerbe abmelden?

Ich hatte vor einigen Jahren ein aktives Gewerbe (IT). Das Gewerbe war in einer anderen Stadt angemeldet (alter Wohnsitz).
Inzwischen bin ich umgezogen und ich habe aktuell keine Einnahmen aus diesem Gewerbe. Das Gewerbe ruht und ich bin zur Zeit vollzeit angestellt. Andererseits könnte ich mir gut vorstellen wieder mal was in der Richtung zu unternehmen. (z. B. bei Arbeitsplatzverlust bzw. wenn ich eine gute neue Idee haben sollte).

Nun habe ich ein Schreiben von der Verwaltungsgemeinschaft meines ehemaligen Wohnsitzes bekommen. Zitat:

"Aufgrund einer Umfrage zur Breitbanderschließung der Stadt xxx wurden alle Gewerbetreibenden in xxx unter der Adresse ihres Firmensitzes angeschrieben.
Ihr Anschreiben kam als unzustellbar zurück.
Wir bitten um Mitteilung, ob Ihr Gewerbe in xxx, yyy Str. mit der Tätigkeit xxx noch besteht.
Falls nicht füllen Sie bitte beiliegende Gewerbeabmeldung vollständig aus(sehr wichtig sind das Datum der Betriebsaufgabe und die Unterschrift!) und senden sie diese an uns zurück."

Ein Bekannter hat behauptet, man kann ein Gewerbe nicht einfach "umziehen", sondern man müsste das alte abmelden und ein neues am neuen Wohnort anmelden?
Wie sieht es aus steuerlicher Sicht aus?
Gebühren?
Was würdet Ihr mir raten?

...zur Frage

Rücksendung von Ware - Gutschrift automatisch auf Kreditkarte?

Hab im Internet Schuhe gekauft und mit Kreditkarte bezahlt. Nun fielen sie aber kleiner aus als ich dachte und ich habe die Schuhe wieder zurück geschickt (lag ein Zettel dabei, wo man den Grund angeben musste). Angeblich bekomme ich das Geld wieder gutgeschrieben. Abgebucht wurde das Geld bereits auf meiner Kreditkarte. Nun wollte ich wissen, ob die Gutschrift ebenfalls auf meine Kreditkarte kommt und wie lange das dauert?

...zur Frage

Geschäft will Gutschein nicht einlösen

Ich wollte neulich einen Gutschein einlösen, den ich vor 2 Jahren geschenkt bekommen habe. Auf dem Gutschein steht kein Datum, wann er abgelaufen ist. Soweit ich weiss, sind Gutscheine dann 3 Jahre gültig. Kann das Geschäft trotzdem verweigern, den Gutschein einzulösen?

...zur Frage

Vorlegedatum eines Schecks zur Verrechnung - Aktualitätsbezug

Hallo, ich habe da mal eine Frage.

Ich habe eine private Rentenversicherung im Jahr 2013 gekündigt (Produkt der Postbank AG). Ich habe dann etwas später einen Verrechnungsscheck über die angesparte Summe erhalten. Dieser wurde mir allerdings an eine Adresse gesendet, die damals nicht aktuell für mich war.

Über Umwege habe ich den Scheck erst in 2014 erhalten. Da erfuhr ich, daß ich mich nun bei der Deutschen Bank melden müsse und nicht bei der Postbank um eine Datumsänderung auf dem Scheck zu erwirken. Denn die sogenannte gesetzlich geregelte VORLEGEZEIT zur Scheckeinreichung war ja abgelaufen.

Ich schrieb der Deutschen Bank einen freundlichen Brief. Ich erhielt eine Kurzantwort - ohne persönliche Namensangabe des Schreibers bzw. auch ohne Unterschrift. Das kam mir etwas komisch vor. Ich erfuhr in diesem Kurzschreiben, daß der Scheck noch seine Gültigkeit habe. Das soll wohl heißen, daß ich jetzt einen Uralt-Scheck aus 2013 meiner Bank vorlegen soll.

Nun hätte ich ja gerne, aus Gründen der gesetzlichen Vorgaben, daß der Scheck vor der Einreichung bei meiner Bank ein aktuelles Datum erhält. Prinzipiell hätte ich ja gerne den alten Scheck (=Wertpapier) aus 2013 in einen neuen Scheck (2015) umgetauscht - vor Einreichung bei meiner Bank. Erscheint euch dieser Wunsch abstrus, Community?

Wie kann ich die Erfüllung meines Wunsches diesmal erreichen? Kann mir da jemand mal behilflich sein? Gerne hätte ich schon in der Schule von den Tricks und Möglichkeiten bei einer Bank erfahren, doch leider gab es dieses Fach nicht an meiner Schule.

Mit großem Dank an alle - für die Antworten - im voraus.

Sonne2015

...zur Frage

Was ist zu beachten beim Erstellen einer Gutschrift?

ich muss meine erste Gutschrift erstellen. Es ist ein Kunde, bei dem ich mich vertan habe. Und nun steht an:

  • eine neue Rechnung
  • eine Gutschrift

In Summe bekommt der Kunde Geld von mir, weil die Gutschrift höher ist als der neue Rechnungsbetrag.

Wie stellt man das am saubersten aus? Erstelle ich 2 Dokumente oder eines, auf dem beide Posten stehen?

Wie macht man das professionell am besten?

...zur Frage

Kann ein gewonnener Fernbus-Gutschein wegen Betriebsaufgabe ersatzlos verfallen?

Ich habe bei Berlinlinienbus im August 2016 einen 100 EUR Gutschein gewonnen. Dieser ist 3 Jahre gültig. Ende September wurde aber bekannt gegeben, dass Berlinlinienbus seinen Betrieb zum 31.12.2016 einstellt und Fahrten nur noch bis zum 31.10.2016 angeboten werden. Es ist mir leider nicht möglich, in dieser kurzen verbliebenen Zeit meinen Gutschein für Fahrten einzusetzen.

Auf Nachfrage verweist Berlinlinienbus darauf, dass nach den Teilnahmebedingungen des Gewinnspiels die Gutscheine nicht erstattet werden.

Das gilt ja auch generell für alle Gutscheine. Gekaufte Gutscheine werden nun aber wegen der besonderen Umstände per Überweisung erstattet. Mein gewonnener Gutschein soll aber zum 1.11.2016 ersatzlos verfallen, obwohl er eigentlich fast noch 3 Jahre gültig ist. Ist das rechtens?

Noch eine Anmerkung: Soweit ich weiß, handelt es sich nicht um eine Insolvenz sondern um eine unternehmenspolitische Entscheidung des Konzernchefs der Bahn. Kann man daher vielleicht als Alternative zur Erstattung einen Umtausch in einen Gutschein der verbleibenden Betriebszweige (IC-Bus oder DB) als Ersatz verlangen?

Vielen Dank für Eure/Ihre Antworten.

LG Martina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?