Frage von Buddi, 33

Guten Tag, Ich beziehe Krankengeld. Jetzt wurde eine BU-Rente beantragt. Darf die KV davon KV- und PV-Beiträge abziehen?

Guten Tag

Seit mehr als einem Jahr beziehe ich Krankengeld.

Über die "Bayerische Versorgungskammer" bin ich zusatzversichert und habe eine BU-Rente beantragt.

Die Krankenkasse (BKK) bei der ich vor der Erkrankung pflichversichert war (jetziger Staus unbekannt) möchte KV- und PV-Beiträge abziehen.

Darf sie das? und wenn ja, in welcher Höhe? Mir kam mal zu Ohren, das die BU-Rente nicht für Abzüge herangezogen werden kann.

Herzlichen Dank für die Antwort.

Antwort
von barmer, 11

Hallo, als Krankengeldbezieher ist man weiter versichert, wobei keine Beiträge erhoben werden. Die Beitragsfreiheit endet mit dem Ende der Krankengeldzahlung.

Bei Zahlung einer BU-Rente werden davon Beiträge in Höhe des vollen Beitragssatzes fällig, und zwar sowohl bei pflichtversicherten als auch bei freiwillig Versicherten (Beitragspflicht für Versorgungsbezüge), wenn es sich um eine betriebliche oer beruflich bedingte Versorgung handelt. Bei einem Versorgungswerk würde ich das vermuten. Bei privaten BU-Renten zahlt nur der freiwillig Versicherte. Das bist Du aber auch, wenn nach der Aussteuerung keine gesetzliche Rente gezahlt wird.

Viel Glück

Barmer

Antwort
von RHWWW, 9

Hallo,

wenn man vor dem Krankengeldbezug pflichtversichert war, bleibt man im Krankengeldbezug ebenfalls pflichtversichert. § 192 SGB V

Für die Beitragspflicht der neuen Zahlung gibt es zwei Varianten:

1) Es ist ein Versorgungsbezug (z.B. Zahlung aus einer berufsständischen Versorgungseinrichtung). Genaue Erläuterung:

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__229.html

Dann sind 14,6% plus Zusatzbeitrag der BKK zur Kranken- und 2,55 bzw. 2,8% zur Pflegeversicherung zu zahlen. Die Beiträge werden dann direkt vor der Auszahlung abgezogen.

2) Es ist eine Zahlung, die nicht unter § 229 SGB V fällt: dann sind während des Krankengeldbezuges keine Beiträge zu entrichten.

Ggf. bei der Bayerischen Versorgungskammer nachfragen, in welche Kategorie die Zahlung fällt.

Gruß

RHW

Antwort
von hanna93, 20

hallo. also wenn dein status bei der krankenkasse unbekannt ist, dass kann sie durchaus beiträge verlangen. nur bei pflichtversicherten sollte dies nicht der fall sein, bei freiwillig versicherten jedoch schon

vllt. hilft der link noch etwas mehr weiter https://www.test.de/FAQ-Berufsunfaehigkeitsversicherung-Ihre-Fragen-unsere-Antwo... (Frage: Fallen auf die Berufs­unfähigkeits­rente Beiträge für die Kranken- und Pflegekasse an?)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community