Am 25.6. hat ein Herr über Facebook Kleidung bei mir gekauft. Noch kein Geldeingang. Wie lange warten und wie soll ich danach vorgehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ganz ehrlich? Für soviel Naivität sollte man noch obendrein bestraft werden. Sorry! *just my 2 cent*

Spar dir einen Mahnbescheid etc. und mache nicht den Fehler, "dem schlechten Geld noch gutes Geld hinterher zu werfen."

Verbuche das lieber auf dem "Aktivkonto: 'Erfahrung'".

Von FaceBook kannst du in dem Fall leider auch Null Unterstützung erwarten.

Natürlich ist der ganze Vorgang ärgerlich; aber nüchtern betrachtet: Du wirst nichts bis wenig machen können. Selbst WENN du den Käufer ermittelst, du natürlich grundsätzlich einen Eigentumsvorbehalt etc. hast ... Was machst du, wenn bei dem "Käufer" kein Geld zu holen ist? Du hast ja nichtmal eine Quittung. Du weißt nicht mal, ob der Empfänger der Käufer ist. *kopfschüttel*

Entschuldige meine ehrlichen Worte, aber siehe Satz 1. o:-|

Sunshine886 05.07.2017, 11:20

Also naiv bin ich nicht. Du musst nicht persönlich werden. Jeder privatverkauf läuft ähnlich ab. Ich hätte nur nicht gedacht dass ein Foto einer getätigten Überweisung nicht zu trauen ist.

Ich habe seinen Perso als Foto, habe ihn gesehen und Chatmail Verläufe die alles belegen. Auch dass er die Ware hat.  Das ist Quittung und Beweis genug. Ich hätte nur vorab warten sollen on dasie Geld sicher kommt. betrug ist betrug und kann muss soll bestraft werden. 

Wenn du meine Frage nicht beantworten kannst dann halte deine Meinung zurück

0
KarstenS 05.07.2017, 11:34
@Sunshine886

Ich habe deine Frage beantwortet.

Aber du hast leider ALLE gängigen Verhaltensregeln für eine Verkauf übers Internet missachtet. Was erwartest du, dass man dir da rät? ;-)

Natürlich verstehe ich deine Verärgerung - vor allem bei 2000 EUR. Aber wie kann man gerade bei dieser Summe so derart unvorsichtig sein. Sorry, dafür findet man hier keine Worte.

Aber zu deiner Frage im Kern:

Du brauchst keine Fristen abwarten. Sollte - wider Erwarten - der "Käufer" seine Schuld begleichen, kann man dies immer noch der KirPo mitteilen. Auch den Tatbestand der "falschen Verdächtigen" wirst du hier angesichts des Verlaufes nicht fürchten müssen.

Wahrscheinlicher aber ist, dass die KriPo bzw. die zuständige Staatsanwaltschaft den Käufer vorladen wird. Dieser Vorladung muss er/sie aber - sofern man ihn überhaupt ermitteln kann - schlichtweg nicht folgen.

Dies wird ihn MÖGLICHERWEISE zur Zahlung motivieren; vlt. ... warscheinlich aber auch nicht.

Selbst, wenn es sich nicht um ein gehacktes oder gefaktes Facebook-Profil handelt, kann es auch schlichtweg sein, dass die ach so angepriesene Überweisung von der Bank nicht ausgeführt wurde.

Kannst du dir vorstellen, dass professionelle Betrüger, so einen Screenshot vom OnlineBanking auch mal in wenigen Minuten fälschen? Spätestens jetzt solltest du dich mit dem Gedanken vertraut machen, dass ALLES faked war - der Chat, das Profil und die vermeintliche Überweisung. Es geht bei dieser Masche einzig darum, gezielt hochpreisige Angebote über Facebook und ebay-Kleinanzeigen abzugreifen. :-o

Wie schon alle anderen Antworter geschrieben haben - aber nicht mit der hier nötigen Offenheit und Direktheit: Die "Flocken" - und auch deine "Klamotten" kannst du zu 99,9 % abschreiben.

0

Eine nicht unübliche Masche. Wenn er den Karton abholt, warum besteht man dann nicht auf Barzahlung? Naja egal, das Kind ist ja nun in den Brunnen gefallen.

Das Problem wird sein, herauszufinden, wer überhaupt dein Vertragspartner ist. Woher willst du wissen, dass der Personalausweis der richtige ist? Ich würde eine Nachfrist von 7 Tagen für den Zahlungseingang setzen und danach ab zur Polizei und Anzeige erstatten, da du vermutlich betrogen wurdest.

Große Hoffnungen kann ich dir nicht machen. Das Geld wirst du vermutlich nicht wiedersehen... Lerne daraus für die Zukunft: keine Ware vor Bezahlung!

Sunshine886 05.07.2017, 10:40

Ich habe sein Profil auf Facebook und das ist schon echt. Mit vielen Fotos.  dessen kann man überprüfen ggf. Nur wie lange hat er gesetzlich zeit zu zahlen bevor ich unberechtigt eine Anzeige mache?  aufgrund des Screenshots mir der Überweisung habe ich dem leider vertraut.

0
KarstenS 05.07.2017, 11:35
@Sunshine886

Keine! Die Zahlung war sofort, bei Übergabe "Zug um Zug" fällig.

1
hildefeuer 05.07.2017, 12:23
@KarstenS

"Ich habe sein Profil auf Facebook und das ist schon echt."

Wie kommst Du darauf? Auf Facebook kann jeder ein Profile eröffnen egal mit welchen Namen und Daten. Facebook prüft da gar nix. Kann auch jemand aus Nigeria sein.

2
UndertakerOWL 05.07.2017, 13:33
@hildefeuer

Ich denke, da prallen einfach verschiedene Generationen aufeinander. Ich persönlich traue einem FB-Profil genau 0,0. Den Grund hat hildefeuer schon geschrieben, bei FB kann jeder alles schreiben. Aber die "jüngere" Generation sieht das oft anders, da wird aufgrund irgendwelcher Profile scheinbar ein Vertrauensverhältnis suggeriert.

Und selbst wenn es genau die Person ist, hast du immer noch das Problem, dem Geld nachlaufen zu müssen. Was, wenn die Person nun Pleite ist und sich von deinen Klamotten einen schönen Urlaub gegönnt hat?

So wie ich das sehe, muss man das im Ordner "Lebenserfahrung" abheften und in Zukunft einfach anders regeln.

1

War der, der den Karton bei Dir abgeholt hat, der, der auf dem Personalausweis zu sehen war?

Wenn er es war, hast Du ja zumindest alle nötigen angaben.

Also, wenn Du grundsätzlich noch an die Ehrlichkeit glaubst (würde ich machen, ein Fehler kann überall passieren), eine Mahnung mit Fristsetzung, sowohl per Mail udn Facebook, wie als Brief (auch wenn er im ausland ist, wird ja Jemand die Post annehmen).

Wenn das fruchtlos bleibt, einen Mahnbescheid beantragen udn eine Anzeige bei der Polizei.

Für alles brauchst Du keinen Anwalt. Auch den Mahnbescheid kann man über Internet beantragen lassen, über ein Inkassounternehmen.

KarstenS 05.07.2017, 11:17

Den Mahnbescheid kann man sich besser sparen; die Erfolgsaussichten dürften eher gering sein.

Eine Anzeige scheint geboten; die kostet wenigstens kein Geld, sondern nur Zeit und Nerven.

Von einem Inkassounternehmen ist regelmäßig dringend abzuraten; weil a) damit gegen die Schadenminderungspflicht nach § 254 BGB verstoßen wird; b) ich persönlich diesen gewerblichen Betrügern - ja ich meine die Inkassobüros wegen Punkt a und meist unzulässiger Gebühren - nicht auch noch Geld in den Rachen werfen würde.

Wie sagt das Sprichwort: "Der erste Schaden ist der kleinste." :-/

0
wfwbinder 05.07.2017, 11:33
@KarstenS

Ich war leider selbst gezwungen wegen einer unbezahlten Beratungsrechnung einen Mahnbescheid beantragen zu lassen. das habe ich per Internet bei einem Inkassounternehmen gemacht und brauchte nur die Gerichtskosten für den Mahnbescheid vorzulegen.

Hätte ich es an den Anwalt gegeben, so wäre da auch ein Kostenvorschuss von mir zu zahlen gewesen.

Ausserdem kostet so eine Anzeige auch nur Zeit. Also würde ich das, was ich vom Schreibtisch aus machen kann, erstmal ausschöpfen und die Möglichkeit einer Strafanzeige dem entsprechenden Herrn ankündigen.

Denn wenn die Strafanzeige erstmal raus ist, wird der auch eher die Geldstrafe zahlen (mehr kommt da eh nicht raus, also Geldstrafe, oder kleine Bewährungsstrafe mit Geldauflage, von beidem hat die Fragerin absolut nichts), als die Hauptforderung zu bedienen.

2
KarstenS 05.07.2017, 11:44
@wfwbinder

D'accord!

Aber lieber wfwbinder,

wir zwei "Klosterbrüder" wissen doch, was dabei - so oder so - effektiv rauskommt: NIENTE! :-o

0
wfwbinder 05.07.2017, 12:43
@KarstenS

Wenn der nicht zahlt, hat er ein Problem. Er zahlt nicht, weil ich ihm die Wahrheit gesagt habe und er deshalb sauer ist. Ich kenne seine Kontoverbindungen und alle Kunden, kein Problem Konto, oder Forderungen pfänden zu lassen.

0
KarstenS 05.07.2017, 13:13
@wfwbinder

In dem Fall mag das gehen - bis auf die Unrechtmäßigkeit der Inkassobürogebühren ...

Aber in dem obigen Fall des "Mr. FaceBook" weiß man ja nicht mal, ob er, sein Profil oder sein Bankkonto existieren, geschweige denn echt sind; gar nicht zu reden davon, ob da überhaupt - und wenn ja, wo überhaupt - etwas holen ist. :-|

1

Meinst Du wirklich Facebook oder nicht viel eher eBay-Kleinanzeigen?

eBay-Kleinanzeigen sind ein Tunnelplatz für Betrüger. Wer da nicht auf Barzahlung bei Warenübergabe besteht, ist sein Geld in der Regel los.

Setze Deinem Vertragspartner eine kurze Nachfrist für die Kaufpreiszahlung und erstatte bei Ausbleiben der Zahlung Strafanzeige wegen Betrugs.

Natürlich kannst Du auch Klage vor dem Zivilgericht erheben. Allerdings ist das teuer und bei Betrügern im Endergebnis unbefriedigend weil bei denen "nichts zu holen" ist.

Sunshine886 05.07.2017, 08:07

Nein Facebook. Aber ein Privatkauf mit Beweisen gilt ebenso rechtlich. Wenn man es schwarz auf weiß hat?

0

Was möchtest Du wissen?