„Gute“ Kreditkarte ohne Gehaltsnachweis?

4 Antworten

Die Antwort lautet: Es kommt auf die Bank an!
Aber du kannst als Student die Barclaycard for Students beantragen, diese erfordert kein Einkommen und kein Gehaltsnachweis, das Limit liegt bei 1000,- EURO. Du kannst zusätzlich Geld einzahlen, da die Barclaycard eine eigene IBAN hat.
Ansonsten kann ich noch die Amazon Visa empfehlen. Wobei bei beiden die Annahmeqote bei Studenten sehr hoch ist.
Bei beiden erfährst du in Echtzeit, ob der Antrag durchging oder nachbearbeitet werden muss.

Als ich mir damals meine Amex beantragt habe, musste ich in dem Formular nur meine monatlichen Einkünfte angeben.

Gehaltsnachweise wurden nicht gefordert.

Mittlerweile beträgt mein Verfügungsrahmen 18000 Euro ohne dass jemals Gehaltsnachweise gefordert wurden.

Alternativ zu Kreditkarten, gibt es auch viele Anbieter für Debit-Karten.

Diese funktioniert wie eine normale Kreditkarte, nur dass Sie mit einem Guthaben aufgeladen wird.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wie wär es dann mit einer Kreditkarte, die auf Mama oder Papa läuft? Alternativ gibt es Prepaid Kreditkarten, die mit einem Girokonto verknüpft sind. Da kannst du dann einzahlen, so viel du möchtest.

Was möchtest Du wissen?