Ich möchte einen ETF-Sparplan machen. Habt Ihr einen Tipp für eine gute Aufteilung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist ganz gleich für welchen ETF-Anbieter Du dich bei einem Wertpapiersparplan entscheidest.

Hauptsache Du kannst die folgende Frage beantworten: Welcher ETF bietet eine maximale Risikostreuung bei niedrigen Kosten?

Antworten:

  • ETF, bildet einen möglichst breiten Index nach,
  • physisch-replizierend nachbildet,
  • Trecking Error möglichst gering,
  • Beta möglichst nahe eins,
  • Alpha möglichst nahe null,
  • Geld-Brief-Spanne unter ein Prozent,
  • Fondsvolumen möglichst hoch,
  • Kosten (TER) möglichst niedrig.

Auf meinem Blog habe ich versucht die Frage zu beantworten: http://www.moospara.de/2015/02/08/geld-investieren-18-investieren-in-etfs-welcher-etf-bietet-eine-maximale-risikostreuung-bei-niedrigen-kosten/

Dazu würde ich nicht nur Aktien-ETFs, sondern Anleihen-ETFs und auch REITs in Betracht ziehen.

Deine erneute Frage scheint ja nicht viele Foristen zu begeistern:-(

In meiner Antwort hier:

https://www.finanzfrage.net/frage/welche-etf-sind-am-besten-um-den-weltweiten-markt-abzudecken?foundIn=answer-listing#answer-975650

konntest Du nachlesen, warum ich von Deinen vier obigen Vorschlägen nichts halte. Bei comdirect kannst Du nachgucken, welche ETFs für Dein Zielgebiet ausschüttend oder in DE zu Hause sind. Mache Dir das Leben nicht unnütz schwer!

Gucke dort auch in meinen Kommentar zu Tritur's Antwort!

Und Deine Sparrate von € 100 für Altersvorsorge oder Immobilienkauf ist weiterhin unzureichend, leider!


Was möchtest Du wissen?