Günstigeren Kredit nehmen und hohe Vorfälligkeitsentschädigung in Kauf nehmen?

2 Antworten

Wenn Dein Leben in den nächsten 10 Jahren ausreichend planbar ist (ich meine so mit der Unwahrscheinlichkeit von Arbeitslosigkeit, beruflichen Umzügen, Berufsunfähigkeit und anderen privaten Katastrophen), dann kannst Du getrost die günstigere Variante nehmen. Nach 10 Jahren kannst Du ohnehin "für in 6 Monaten" kündigen, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschätigung anfällt.

Aber ein Sondertilgungsrecht von 5 % jährlich bezogen auf den Anfangskredit ist meist ohne Mehrkosten drin.

Ein reines Rechenexempel. Entweder selbst, oder von einem visierten Experten durchrechnen lassen.

Unter Umständen kann viel Geld eingespart werden.

Was möchtest Du wissen?