Günstigere osteuropäische Pflegekraft. Was ist dabei zu beachten?

5 Antworten

Falls es jetzt nicht wieder so eine allgemeine Frage ist, sondern um Deinen Pflegevater geht:

Für mich wäre das keine Option. Zu viele Unsicherheiten in jeglicher Hinsicht.

Ich würde ambulant immer anerkannte/bewährte Pflegedienste einsetzen oder ggf. eine Heimaufnahme organisieren.

Natürlich will niemand ins Heim, aber ich möchte auch nicht von privat organisierten polnischen Pflegekräften abhängig sein. Dann lieber ein gutes Heim mit ausgebildeten Pflegekräften, naja, zumindest teilweise.

Dazu kommt ja noch die Frage nach sozialen Kontakten. Die sind im Heim auch begrenzt, ach, man mag kaum drüber nachdenken.

53

Im Grunde stimme ich Dir auch zu. Noch eine kleine Anmerkung zu

Frage nach sozialen Kontakten. Die sind im Heim auch begrenzt,

sicherlich sind dort die Kontaktmöglichkeiten weniger begrenzt als Zuhause. Ich kenne der Nachbarschaft einen jüngsten Fall, wo im Heim richtig was los ist: Kegeln (auch für Rollstuhlfahrer), Tanzveranstaltung (auch für Rollstuhlfahrer), Musikabende u.s.w

1
26
@LittleArrow

Ja, eigentlich meinte ich das auch so, also als positives Argument pro Heim, hab dann aber meine Aussage selbst wieder relativiert, als so die unterschiedlichsten Bilder in meinem Kopf auftauchten.

0

Hallo,

um sich nicht unnötigerweise mit Ärger zu belasten, lies mal hier:

https://www.deutsche-alzheimer.de/unser-service/foren/1/2//einstellung-einer-privaten-pflegekraft/seite/2.html

........zumindest weißt du jetzt, worauf man hier im Vorfeld achten sollte und ob sich dieser alternative Stress lohnt.

Wöchentliche Bezahlung hätte den Vorteil, dass sich bei unprofessioneller Arbeitsweise, die Trennung nicht all zu kompliziert gestalten könnte. ;-)))

(betr. arbeitsrechtlichen Aspekt siehe @Snooopy155)

Es kommt darauf an, ob die Pflegekraft

  • selbständig ist und Rechnungen schreibt
  • vom Auftraggeber (also von Dir) bei der Minijob-Zentrale angemeldet ist
  • beides nicht ist

Im ersten Fall ist das legal, aber als Nachweis zum steuerlichen Ansatz bräuchtes Du den Nachweis von Überweisungen

Im zweiten Fall ist es auch legal und macht keinen Unterschied, ob die Pflegekraft bar oder Überweisung bekommt, denn den steuerlich erforderlichen Nachweis hast Du hier auch bei Barzahlung

Im dritten Fall ist es illegal und Schwarzarbeit, und wenn es über ein Problem irgendwelcher Art auffliegt, dann bist Du haftbar (s.a. Antwort von @Privatier59).

Pflegegrad erhöhen lassen?

Guten Abend

Meine Oma 60 Jahre alt leidet an demennz braucht hilfe im Alltag (Nahrung,Mobilität,Arztbesuche,Haushal,Körper pflege)

Wurde vor 2-3 oder sogar 4 Jahren am Knie operiert - miniskus glaube ich.

Mein Vater ist der Pfleger, seit einpaar Monaten sagt er mir dass, die Pflege meiner Oma schlimmer geworden ist. Sie benimmt sich noch komischer als zuvor die Vergesslichkeit hat zugenommen.

Das verhalten draußen im Park oder beim Arzt oder zuhause ist ekelhafter geworden uriniert im Wohnzimmer, furzt vor unbekannten leute und noch vieles mehr.

Sie hat den Pflegegrad 3 annerkannt schon vor 2-3 Jahren bekommen und ich wollte fragen ob und wie ich ihren Pflegegrad erhöhen kann wie ich voran gehen muss.

Über ausführliche Antworte wäre ich sehr dankbar.

Hochachtungsvoll

Atakan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?