Grundstücksverkauf steuerpflichtig

2 Antworten

Eindeutig kein privates Veräußerungsgeschäft was nach § 23 EStG steuerpflichtig ist (landläufig Spekulationsgeschäft genannt).

Bei Erbschaften gilt für die Berechnung der Frist die Anschaffung durch den Erblasser.

Hier eindeutig über 10 Jahre her.

Keine Steuer.

33

Es erübrigt sich sogar die Frage nach der Nutzung in diesen 9,5 Jahren.

0

Sie sind sich also sicher, dass ich es nicht in der Steuererklärung mit angeben muss?!

Mir würde wirklich ein Stein vom Herzen fallen!

Vater verstorben - Alleinerbin mit Kontovollmacht

Hallo rundum,

der Vater ist verstorben. Er lebte seit 30 J. mit einer Lebensgefährtin, die auch Kontovollmacht hat/te und die er zudem als „Alleinerbin“ eingesetzt hat. Diese wiederum hat eine Stieftochter, der sie stets in großem Maße Geldgeschenke machte. Dazu wurde auch Geld vom Konto des genannten Erblassers benutzt. Da dieser jahrelang bettlägerig war, dürfte er über die Aktivitäten seiner Lebensgefährtin nur unzureichend bis garnicht informiert gewesen sein. – Es gibt nun auch sechs leibliche, lebende Kinder, die ihren Pflichtteil am Erbe einfordern wollen und werden.

Inwieweit ist die sog. Alleinerbin auskunftspflichtig über die Verwendung der Gelder vom Konto des Erblassers in der Vergangenheit?

Sollten Schenkung vom Konto des Erblassers von der Inhaberin der Kontovollmacht getätigt worden sein, inwieweit können diese zurückgefordert werden? Falls diese zurückgefordert werden können, dann für welchen Zeitraum?

Vielen Dank schon im Voraus für die Antworten.

...zur Frage

Grundstücksverkauf Erschließungskosten - Anrechnung auf Verkaufsgewinn?

Hallo, folgender Fall macht mir gerade ein wenig Kopfzerbrechen: Im Jahr 2014 wurde von einem Paar (unverheiratet) ein unerschlossenes Baugrundstück für ein Einfamilienhaus gekauft für sagen wir mal 100.000€. Nun wird das Grundstück erschlossen (für 30.000€). Im Jahr 2016 wird das Grundstück für 150.000€ verkauft. Da der Grundstücksverkauf innerhalb 10 Jahren erfolgt, muss ja der Gewinn versteuert werden. Aber wie ist das mit den Erschliessungskosten?

Können die Erschließungskosten runtergerechnet werden - fällt also nur ein Gewinn von 150.000€ Kaufpreis - 30.000€ Erschließung - 100.000€ Kaufpreis = 20.000€ an? Oder ist davon auszugehen, dass das Finanzamt dann nur sieht: 150.000€ Verkauf, 100.000€ Ankauf - daher 50.000€ Gewinn, die zu versteuern sind? Und falls ja: gibt es Möglichkeiten, dies zu umgehen oder anders zu regeln?

Für Tipps hierfür wäre ich sehr dankbar - vielen Dank.

...zur Frage

Stipendium im Dualen Studium versteuern?

Ich bin dualer Student (50% Studium an einer Hochschule, 50% praktische Ausbildung im Unternehmen) und bekomme als solcher ein "Stipendium" in Höhe von 360€/Monat. Dieses Studium absolviere ich teils in Spanien, teils in Deutschland. Hauptwohnsitz (also auch evtl. Steuerpflicht) besteht aber nur in Deutschland.

Nach §3 Abs 44. (b) sind Stipendien steuerfrei, solange sie nicht "zu einer Arbeitnehmertätigkeit verpflichten".

Ist ein Stipendium aus dem dualen Studium prinzipiell steuerpflichtig? Es besteht kein expliziter Vertrag mit dem Ausbildungsunternehmen, und das Stipendium wird von der spanischen Hochschule bezahlt. (Welche wiederum vom Ausbildungsunternehmen bezahlt wird). Ist das hier Auslegungssache?

Generell bleibe ich unter dem Freibetrag von rund 8.000 €, wobei ich nicht weiß, wie hoch meine Kapitaleinnahmen 2013 sein werden. Eventuell wird der Freibetrag damit überstiegen.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?