Grundstückskauf innerhalb der Familie?

3 Antworten

So wie es @Andri gerechnet hat ist es absolut OK, daher habe ich es auch bestätigt. Ihr könnt da auch den Stern für die hilfreichste Antwort geben.

Nur als Ergänzung was offengeblieben ist, für die Verträge und gegenüber dem Finanzamt, würde ich mit dem Richtwert von 175,- Euro arbeiten. Wenn das Finanzamt meint, dass es mehr ist, dann müssen die es beweisen, nicht Ihr, dass es nicht mehr wert ist.

Ich denke ihr bekommt es mit den Schenkungen von 3 Personen an jeweils 2 Personen wirklich steuerfrei und es bleibt nur die Grunderwerbsteuer auf die 50.000,-Euro.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986
Von Experte wfwbinder bestätigt

Ich verstehe Deine Rechnung nicht.

174.000 gehören A, B und C.

Die Übertragung besteht aus einem Kauf zu 50.000 und einer Schenkung von 124.000.

Drei Personen schenken also an 2 Personen, also haben wir 6x den Freibetrag. Dann entfallen nur auf 4.000 die 30% Schenkungssteuer.

Oder andersrum:A verschenkt ihr Drittel der 124.000 (41.000) an Euch, also schenkt sie Dir 20.500 und Deiner Frau 20.500. Macht für Dich 30% von 500. Usw..

Ich glaube ich habe es geschnallt. Die Verwandten meiner Frau schenken an mich UND meine Frau, so kommen die 120k Freibetrag zusammen. Zusätzlich kaufen wir für 50k.

On Top kommen dann noch die 30% Schenkungssteuer von 4k + Grunderwebsteuer. Langsam wird ein Schuh draus.

Jetzt sollte ich nur wissen, was der Wert des Grundstückes ist. Kann man mit dem Bodenrichtwert rechnen, oder muss es der Verkehrswert sein (der dann sicherlich über einen Gutachter ermittelt werden muss?!)

0

Hallo wfwbinder. Danke für deine Antwort. Die 175k sind nur von mir "angenommen". Bei uns im Kreis gehen gute Grundstücke gerne auch für 400€\qm. Die Grundstücksgröße ist ebenfalls variabel. Es ist insgesamt ein Grundstück von über 1000qm und wir würden dann ein Stück davon bekommen, um darauf bauen zu können. Die Antworten bringen aber schon mal mehr Licht ins Dunkel. Gerade das ausreizen des Freibetrages war mir nicht so präsent. (...Wald vor lauter Bäumen und so...)

Was möchtest Du wissen?