Grundstücksgemeinschaft?

1 Antwort

Ihr bezahlt sie aus und übernehmt deren Anteil. Mehr ist nicht zu tun. Da es sowieso nur ein Drittel der Immobilie ist und dieses Drittel nun durch Vier zu teilen ist, bleibt sowieso nicht viel zum Auszahlen.

Danke

0
@Danijel9522

Ihr solltet euch allerdings Gedanken machen, was nach dem Tod der Mutter mit deren Anteil passiert. Da erbt Schwester nämlich wieder mit. Vielleicht möchtet ihr der Mutter ihren Anteil ja abkaufen und ihr stattdessen bei Bedarf ein Wohnrecht einräumen. So erbt Schwester nämlich nichts. Allerdings sollte dann das Wohnrecht sicherheitshalber nicht auf den Kaufpreis angerechnet werden. Die Mutter könnte euch auch eine Miete bezahlen. Falls sie überhaupt dort wohnt.

1
@GrafRotz

Kann die Mutter Ihren Anteil nicht in Form einer Schenkung übertragen oder fallen dann Steuern an oder muss danach eine bestimmte Zeit bspw 10 Jahre vergehen,damit die Schwester nichts bekommt?

0
@Danijel9522

Der Freibetrag für Schenkungen ist für Kinder relativ hoch ( 400000 Euro je Kind). Das käme auf den Wert des Drittels an. Wenn die Mutter noch 10 Jahre lebt, ist das kein Problem. Mit jedem Jahr gibt es eine sogenannte Abschmelzung. Ist die Schenkung z.B. 100000 Euro wert, sind es im zweiten Jahr nur noch 90000 Euro, im Dritten nur noch 80000, (usw. )die beim Erbe angesetzt werden können.

1
@GrafRotz

Die Mutter könnte der Tochter aber auch einen Betrag X zahlen und sich einen notariellen Erbverzicht unterschreiben lassen.

0
@GrafRotz

Danke für diese Antworten.Habe somit zumindest einen ersten Anhaltspunkt.Mfg

0

Die Schwester ist doch Miterbe. Weil es gibt kein Testament.

0

Was möchtest Du wissen?