Grundstücksaufteilung?

1 Antwort

Was meint der denn mit Aufteilung?

Grundstücke sind kein Stück Kuchen das man in 2 Teile zerschneiden kann ohne jemanden fragen zu müssen. Das Bauamt muss der Aufteilung zustimmen. Wird es wohl kaum, wenn das Grundstück mit einem Haus bebaut ist.

Oder meint der Aufteilung in Wohneigentum? Auch das wäre ein kompliziertes Verfahren bei dem ein Architekt die rechtlichen Möglichkeiten ausloten muss.

Hallo Privatier59

Es ginge nicht um eine Aufteilung die im Grundbuch festgehalten wird (noch nicht)sondern um eine Vereinbarung untereinander. Ich habe bereits den Fehler begangen und den Nutzungsverzicht (mit Beteiligung eines Anwalts) der Garage zugestimmt. Jetzt will er die Aufteilung des Gartens. Ich will das aber nicht weil er dann "optische Abgrenzungen" schaffen wird. (Mäuerchen ziehen und so). Ich will und muss Zugang zu allen Teilen im Garten behalten, auch im Hinblick auf eine spätere Vermietung meiner Wohnung. Ich denke, er will Nägel mit Köpfen machen, jetzt schon interne Abmachungen festlegen, sodass, wenn er nachher (in 3 Jahren laufen die Bankverträge aus) dieTeilung des Ganzen also Haus und Grundstück beim Grundbuchamt beantragen wird und dann sagen kann: ist ja schon alles vorfestgelegt vorm Anwalt.

0

Was möchtest Du wissen?