Grundstücksanteil einer Eigentumswohnung?

2 Antworten

Dient sie der Selbstnutzung - dann vergiss den Rest.

Der Grundstücksanteil richtet sich nach örtlicher Gegebenheit und Art/Alter der Wohnung.

Frag mal bei der Gemeinde.

Du musst ihn nicht ermitteln - lass dem Finanzamt auch ein bisschen Arbeit.

Nicht ungeschickt aber wäre es, bei örtlich üblichen z.B. zwanzig Prozent etwas darunter zu bleiben - vielleicht wird es einfach nur abgeschrieben.

Aber Achtung - es kann auch ins Gegenteilige umschlagen.

Welche Versicherungen werden bei vermietete ETW benötigt?

Wer kann geeignete Gesellschaften für Versicherungen bei vermieteter Eigentumswohnung nennen? Was muss man alles beachten? Danke sehr.

...zur Frage

Nachhilfe - wie muss dies steuerlich berücksichtigt werden?

Muss man auf Geld, dass man für Nachhilfe (in Bar) erhalten hat auch Steuern bezahlen? Wenn ja, wie ist das dann steuerlich zu berücksichtigen?

...zur Frage

Muss ich Spekulationssteuer trotz 2 Jahren Eigennutzung der Immobilie bezahlen?

Hallo, wir (mein Partner und Ich) haben uns im Juli 2008 eine Eigentumswohnung gekauft. Wir wollen Sie nun bald verkaufen. Müssen wir trotzdem die Spekulationssteuer bezahlen, obwohl wir seit Kauf der ETW selbst drinwohnen?? Habe gehört das die Spekulationssteuer nicht anfällt wenn man die Immobilie 2 Jahre vor Verkauf sebst nutzt. Würde mich sehr freuen wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

...zur Frage

Selbstgenutzte Eigentumswohnung steuerlich ansetzen

Hallo zusammen, ich habe 2011 gemeinsam mit meinem Freund eine ETW gekauft, die wir selbst bewohnen. Welche Kosten kann ich nun in meiner Steuererklärung 2012 geltend machen? Verwaltungskosten etc...? Da uns die Wohnung gemeinsam gehört weiss ich auch nicht welche Beträge angesetzt werden können? jeder die Hälfte oder einer alles??? Wer kann mir weiterhelfen Viele Grüße jessica

...zur Frage

Einkünfte aus Vermitung und Verpachtung versteuern

Hallo alle zusammen,

ich arbeite seit Anfang dieses Jahres in einer Dienstleistungsfirma und kriege 1900 euro Brutto monatlich. Außerdem habe ich monatliche Einkünfte aus der Untervermietung einer Wohnung von dem Ende Januar 2015 in Höhe von 140 € monatlich. Wie werden diese Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung versteuert? Werden diese Beträge zu meinem übrigen monalichem Brutoo-Einkommen dazugerechnet und dann versteuert? Oder einzeln? Fallen auf diese Beträge aus der Untervermietung noch andere Steuern außer der Einkommensteuer an? Ich brauche einen möglichst konkreten Betrag für die Steuern, die ich am ende des Jahres an das Finanzamt abführen muss, oder einen Link zu einer Internetseite, wo ich es möglichst genau berechnen kann. Noch einige Informationen über mich.Wohne in Hessen, gesetzlich kranken- und pflegeversichert. 27 Jahre Alt. Vielen Dank voraus für eure Antworten.

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?