Grundstück

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn es sich um ein Grundstück handelt, zahlt der Eigentümer auch nur einmal Grundsteuer. Diese kann er selbstverständlich auf die Mieter umlegen.

Handelt es sich um ein Grundstück, auf dem das Haus steht und ein anderes, das nur den Garten beherbergt, zahlt er für jedes der beiden Grundstücke Grundsteuer. Dass er die für das Gartengrundstück ohne Nutzungsrechte auf die Mieter umlegen kann, halte ich für sehr zweifelhaft.

Ich würde in dieser Hinsicht die Nebenkostenabrechnung ablehnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

seit wann wird bei einem Objekt für den Garten extra Grundsteuer ausgewiesen?

Ansonsten ist es zulässig Grundsteuer eines Objekts auf die Mieter umzulegen wenn das im Mietvertrag aufgenommen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Besel
18.10.2013, 19:12

seit 2004

0

Hallo Besel,

also ich bin der Meinung, eine Grundsteuer darf nur für bebaute Flächen (Wohnungen), nicht aber für Gärten und Nebenflächen auf die Mieter umgelegt werden.

Andererseits müssen Mieter aber anfallende Betriebskosten für die Gartenpflege zahlen selbst wenn sie den Garten nicht nutzen dürfen. K.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?