Grundsteuer Haus?

2 Antworten

Warum willst du es zurück geben ? Dich keiner zwingen, Du stehst im Grundbuch somit bist Du entweder Eigentümer und Besitzer alleine, oder eben zur Hälfte mit jemanden anderen. Aber du brauchst und musst das nicht unterschreiben beim Notar.
Warum hat dein Vater dir seine Hälfte gegeben ? Sie können versuchen es mit einer eventuellen Klage Rückgängig zu machen. Aber dafür muss schon ein sehr heftiger Grund vorliegen. Ist dieser Grund nicht nachweislich können deine Eltern dich nicht zwingen die Haushälfte zurück zu geben.
Du weißt es ja am besten ob wirklich ein zwingender Grund vorliegt. Also ich wenn ich wüsste das meine Eltern mich enterben wollen, hätte einen dreck daran getan es zurück zu geben. Sie können klagen ja, aber wiegesagt da muss ein sehr heftiger Grund vorliegen.
Es reicht nicht das wenn du deine Eltern mal nicht geholfen hast oder etwas zu sehr ich nenne es mal frech gewesen bist. Das alles findest Du auch auf Google.
Also es hängt von dir ab ob du es machst. Überlege es dir gut.

Meine Eltern möchten es zurück haben! Wegen familiären Problemen.

Ich stehe da niemanden im Weg

0
@Andrea203

Ich würde es nicht tun, da entstehen kosten z.B. Schenkunkungssteuer wie ist der Wert des Hauses ? Das kann richtig teuer werden. Wenn dein Vater die bezahlt ist ja gut. Da können schon ein paar Tausender bei rum kommen je nach Wert des Hauses.

Aber es wäre nicht ein aber wenn es doch gewisse Regeln gibt. Schaue mal hier.

„Erbschafts- und Schenkungssteuer“ genannt wird, aber es gelten auch dieselben Freibeträge wie bei der Erbschaft – mit Ausnahme bei den Eltern und Großeltern.

Ohne, dass der Beschenkte Steuern zahlen muss, können Sie folgende Geldwerte verschenken:

bis 500.000 Euro an Ihren Ehepartner beziehungsweise eingetragenen Lebenspartner

bis 400.000 Euro an Kinder und Stiefkinder sowie an Enkel, wenn das Kind bereits verstorben ist

bis 200.000 Euro an Enkel und Urenkel

bis 20.000 Euro an Eltern und Großeltern (100.000 Euro bei der Erbschaft), Geschwister, Nichten, Neffen, Stief- oder Schwiegereltern, Schwiegersöhne und -töchter oder Freunde

Was nach Abzug der Freibeträge noch an Vermögenswert übrig bleibt, unterliegt der Schenkungs­steuer, die je nach Höhe des Vermögens und Steuerklasse des Beschenkten zwischen sieben und fünfzig Prozent liegt.

0

Das heißt es gibt eine (freiwillige) Schenkung von dir an den Vater.

Du kannst natürlich verlangen, daß der Vater die Kosten übernimmt.

Dabei muß der Vater Schenkungssteuer bezahlen.

Meine Eltern möchten es zurück. Ich stehe da niemanden im Weg.

0
@Andrea203

Das wird aber teuer für die Eltern. Der Freibetrag bzgl. Schenkungssteuer vom Kind zu den Eltern beträgt nur 20.000,-€. Eventuell könnte man aktuelle Streitigkeiten auch kostengünstiger beilegen.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt/themen/freibetraege-bei-der-erbschaftssteuer-und-schenkungssteuer&ved=2ahUKEwizv9WyrPznAhXIQ0EAHfAdD-0QFjAOegQIBRAB&usg=AOvVaw2r7sklZFjlYRpsLWlqEX9y

1

Was möchtest Du wissen?