Grundsteuer berechnen. Ich blick da nicht durch

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für die Berechnung der Grundsteuer ist nicht der Marktwert, sondern der Einheitswert des Hausgrundstücks entscheidend. Ihr bekommt ihn vom Vorbesitzer, bzw. ihr könnt beim Finanzamt nachfragen.

Schätzen wir mal bei dem Marktwert auf keinen Fall über 100.000,-.

davon sind 2,6 %o (Promille) für die erstn ca. 38.000,- + 3,5 %o vom Rest die Grundsteuermesszahl, auf die dann der Hebesatz angewandt wird.

Bei Euch wären das also eine Messzahlt von 315,8 * 345 %, also 1.089,51.

vermutlich wird es aber weniger werden, aber ohne nähere Angaben habe ich kein Gefühl wie der Einheitswert bei Euch sein könnte.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?