Grundsicherung/Kreditkartenabrechnung

3 Antworten

Aus Kreditkartenabrechnungen kann man eine ganze Menge an Informationen über den Finanzstatus des Kreditkarteninhabers entnehmen: Es steht manchmal das Limit darauf. Dann muß entsprechende Bonität vorhanden sein, was auf verborgenes Einkommen oder verheimlichte Vermögenswerte schließen läßt. Man sieht zudem, was der KK-Inhaber zu bezahlen in der Lage war und kann sich fragen, woher das Geld gekommen ist.

Die müssen immer so arbeiten, als hätten sie es mit phantasievollen Leuten zu tun.

Du könntest ja als Referenzkonto zu Deiner Kreditkarte ein anderes Konto haben, als das, was Du bei denen vorgelegt hast. Es wäre also möglich, dass Du Dich über die Kreditkarte zusätzlich versorgst.

Für das Amt nur ein zusätzlicher Beleg Deiner finanziellen Leistungsfähigkeit, und im Rahmen der Prüfung vor Bewilligung einer Sozialleistung ganz normal.

Was möchtest Du wissen?