Grundsicherung wer zählt zum Kreis der Berechtigten Bezieher?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grundsicherung ist genaugenommen das ALG II für Menschen die nicht mehr arbeiten können/dürfen.

Es ist die ehemalge Sozialhilfe.

Von der Leistungshöhe dem ALG II vergleichbar.

Vorsicht wenn Kinder da sind, die ein hohes Gesamteinkommen haben, dann kann es sein daß der Antrag abgelehnt wird. Ein gewisses Grundvermögen des Antragstellers ist erlaubt (2600 €), auch ein Auto, wenn es berufsbedingt benötigt wird.

Es gibt 2 Arten von Grundsicherung: - Grundsicherung für Arbeitssuchende, das sogenannte HarztIV, diese gibt es für Bedürftige, außerdem muß Erwerbsfähigkeit vorliegen, diese Leistung ist teileise vom Bund (Regelsatz) und von den Kommunen (Kosten der Unterkunft) bezahlt. Und dann gibt es - Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung. Diese Grundsicherung bekommen hilfebedürftige Personen ab 65 Jahren (bei keiner oder zu kleiner Rente), außerdem gibt es diese Grundsicherung für Personen ab 18 Jahre, die voll und auf Dauer und unabhängig von der Arbeitsmarktlage erwerbsunfähig sind. Der Regelsatz für eine Person beträgt momentan 351 Euro, außerdem werden noch die Kosten der (angemssenen) Unterkunft bezahlt, für eine Einzelperson sind 45 - 50 qm angemessen, der Quadratmeterpreis ist örtlich verschieden.

Die Grundsicherung soll Arme unterstützen, sie wurde 2003 eingeführt. Voraussetzung ist, daß einfach zu wenig zum leben bleibt. Grundsätzlich ist die Grundsicherung für Senioren ab 65 Jahren gedacht, aber auch jüngere können diese beanspruchen, wenn sie krankheitsbedingt weniger als 3 Stunden täglich arbeiten können. Die Leistungshöhe beträgt ca. 600-700 €, pro Kopf, gedacht für Unterkunft, Krankenversicherung, Lebensmittel.Wo die Grundsicherung beantrag wird, erfährt man bei der Gemeinde.

Was möchtest Du wissen?