Grundsicherung und selbständig

2 Antworten

Grundsicherung kündigen kann man nicht in dem Sinne.

Entweder man ist bedürftig und bekommt es, oder man ist eben nciht bedürftig.

Deine selbständige Tätigkeit wird ja vermutlich auch nciht ab dem ersten Tag die Existenz sichern.

Ausserdem habe ich noch eine Verständnisproblem, wenn man Grundsicherung bezieht ist es normaler Weise ein Zeichen dafür, dass man keine Tätigkeit ausüben kann. Wenn Du also eine Tätigkeit aufnehmen kanst, muss sich etwas geändert haben, aber egal.

Um kein Problem aufkommen zu lassen, würde ich der Grundsicherungsstelle sagen, dass die Tätigkeit aufgenommen wird und dass Du einnahmen melden wirst.

Aber auf keinen Fall sagen, dass Du nichts mehr brauchst.

Sobald sich Veränderungen Deiner angegebenen Einkünfte ergeben, bist Du verpflichtet, es dem Amt mitzuteilen.

Dort wird dann entschieden, ob noch Bedarf an Grundsicherung besteht, oder die Zahlung eingestellt wird.

Begehe nicht den Fehler und verschweige Dem Amt das Einkommen, denn damit machst Du Dich strafbar.

Was muss ich beachten, wenn ich mich als Immobilienmakler selbständig machen möchte?

Bin derzeit arbeitslos und habe eine Anzeige gelesen: Immobilienmakler auch als Quereinsteiger. Habe vor 22 Jahre Bankkauffrau gelernt, aber sonst mit Immobilien und deren Finanzierung nie was zu tun gehabt. Was muss ich beachten, wenn ich mich nun bewerbe und selbständig mache? Ändert sich was an der Krankenkasse, habe Mann und 2 Kinder, die auf mich laufen? Ändert sich sonst noch was?

...zur Frage

Grundsicherung im Alter, Ehefrau gering selbständig

Ab nächstem Jahr bekomme ich eine Mini-Altersrente (ca 200 €). Meine Ehefrau ist unter 65 und hat ein Einkommen aus Selbständigkeit von ca 500€. Kann ich alleine Grundsicherung beantragen, oder muß sie auch gleichzeitig Hartz 4 beantragen? Es ist mir klar, dass ihre Einkünfte mit angerechnet werden. Sie möchte sich einfach nicht der Gängelei der Jobcenter aussetzen, da sie ja mit ihrem Einkommen ihren Bedarf deckt. Oder sehe ich da etwas falsch?

Vielen Dank im Voraus für hilfreche Antworten

...zur Frage

Freiwilligversichert oder Pflichtversichert als Rentner mit Grundsicherung

Beziehe seit November 2013 Rente in Höhe von 470,15 € brutto, abzüglich Krankenversicherung und Pflegeversicherung 421,96 € netto. Zusätzlich erhalte ich Grundsicherung in Höhe von 298,84 €! Jetzt habe ich ein Schreiben von meiner Krankenversicherung DAK erhalten, dass ich freiwillig versichert bin und 149,35 € Kranken- und Pflegeversicherung zahlen muß! War bisher Hartz IV Empfänger (seit 2005) und darüber pflichtversichert. Ich war von 09/1992 bis 02/2002 selbständig, dannach habe ich Sozialhilfe bis 2004 erhalten. Ist die Forderung der Krankenkasse rechtens?

...zur Frage

Berechnung Grundsicherung im Alter, wenn Ehefrau Einkommen hat

Mein Mann bekommt Grundsicherung im Alter, ich bin selbständig und habe bisher ALG II bekommen, verdiene jetzt aber mehr, sodass ich keinen Anspruch mehr auf ALG II habe. Wenn ich jetzt 800 € netto im Monat verdiene, wie viel darf ich grundsätzlich von meinem Einkommen behalten, bevor es als Einkommen zur Grundsicherung meines Mannes herangezogen wird. Wie hoch ist also quasi mein "Freibetrag"?

...zur Frage

Grundsicherung bei Studium mit 37?

Ich bin 37 Jahre und beziehe seit über 4 Jahren Harz IV. Ich möchte nun studieren, aber ich bekomme auf Grund meines Alters kein BaföG. Das Job Center hat mir nun alle Leistungen gestrichen und teilte mir mit, dass ich beim job Center auch keine Leistungen zur Grundsicherung beantragen kann. Bei wem kann ich nun Grundsicherung beantragen, bzw wo kann ich noch finanzielle Unterstützung beantragen?

...zur Frage

Ist die Grundsicherung gleich hoch wie die Leistungen nach Hartz IV?

Die Arge möchte Freund von mir in die Grundsicherung schicken, da er dauerkrank ist. Er meint aber, daß Leistungen nach Hartz IV für ihn finanziell besser sind - stimmt das? Ich war der Meinung die 2 Zahlungen sind gleich hoch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?