grundsicherung reicht nicht

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das "Problem" ist hier die nicht abbezahlte Immobilie und zu geringe Rente! Laut Gesetzt- und Urteile zu ALG2+Grundsicherung besteht Anspruch auf:

  • Regelsatz
  • (ggf. plus Mehrbedarf wegen besonderer Ernährung)
  • plus angemessener Wohnraum (für 1 pers. max 45qm)
  • plus KV

Zwar ist ein Eigentumshaus bis ca. 120-130qm geschützt zur Altersicherung, aber es werden maximal die Schuldzinsen und Hausgeld übernommen. Da hier das Haus hier noch belastet ist, ist auch die Tilgung fällig welche NICHT vom Amt bezahlt wird (sonst würd ja jeder damit sein Häuschen abbezahlen). Fazit: ohne massive freiwillige Unterstützung von Verwanten (den Kindern?) wird das Reihenhaus nicht zu halten sein.

Lösung: Somit bleibt:

  • Plan A: Sie kommt irgendwie mit 620 + 25 - 350 (Raten) - 150 (Hausgeld) = 145€ aus
  • Plan B: Sie findet unterstützer die Ihr monatlich das fehlende Geld schenken (oder einmalig die Schulden Tilgen, so dass die Raten wegfallen)
  • Plan C: Die verkauft das Häuschen und zieht in eine kleine Wohnung nach absprache mit dem Amt. Dann wird dieses die Miete voll übernehmen und Ihr bleibt der volle Regelsatz zum (über)leben.

Was möchtest Du wissen?