Grundsicherung oder Rente oder Hartz IV

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsicherung(SGB XII) wird nur bei "unbefristeter voller Erwerbsunfähigkeit"(unter 3Stunden tägliche Arbeitszeit)gezahlt. In Deinen Schwerbehindertenausweis müsste Gültigkeit bis Ende "unbefristet" stehen, sowie einen Rentenbescheid nachweisen! Ansonsten bleibt nur Antrag auf Arbeitslosengeld II (SGB II)

Die Frage ARGE, oder Grudnsicherung bemißt sich danach, ob ein Mindestmass an Arbeit möglich ist, oder nciht.

Da das Gutachten in Sachen Rentenprozess ja wohl aussagt, das leichtere Arbeit möglich sein sollte (denn sonst gäbe es ja Rente), müßte weiter ALG II gezahlt werden.

Hallo, diese Situationen kenne ich. Die Behörden sind verpflichtet, Aufklärung über den weiteren Bezug von Leistungen zu geben. Wenn die Grundsicherung beantragt werden soll, dann müssen sie dies auch mitteilen. Man braucht für den Wechsel nämlich einen Einstellungsbescheid über die bisherige Leistung, sonst kann man keine Grundsicherung beantragen. Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Gruß flocke12

Altersrente ab Mai 2016....Jobcenter sagt aber Rente ab März 2016 Es geht um 2 Monate. Muss mein Mann das hinnehmen?

Mein mann wird am 22.2.2016 ----63 Jahre alt. Wir bekommen Grundsicherung ( Bedarfsgemeinschaft) ich bin Aufstocker. Er hat seine 45 Jahre voll und hat im Dezember 2015 seinen Rentenantrag gestellt. Nun bekamen wir Post vom Jobcenter das er seinen Rentenantrag ändern soll und schon im März in Rente geht. Dies hat er bis 25.2. dem Jobcenter vor zulegen. Wie können wir uns jetzt verhalten das es so nicht dazu kommt. Wir haben noch keinen Rententenbescheid bekommen, das Jobcenter wohl ja. Wenn er im März in Rente geht, wieviel Abschläge hätte er dann?

Er hat schon gesagt er verzichtet die zwei Monate auf Harz IV nur damit er im Mai ohne abzüge gehen kann. Das möchte ich aber nicht...das wären drei Monate (da ja erst am 1.6. erste Rentengeld käme) ohne Geld...geht garnicht.

LG Liesa

...zur Frage

wie bekomm ich meine rente

ich habe 2011 meinen ersten rentenantrag gestellt,ich bin wegen eines sturzes 9 mal am knie operiert worden und habe auch 3 kniewechsel.ich habe asthma bronchiale ,chronische migräne mit 28 total op.habe eine leichte bis mittelschwere depression.bis jetzt hatte ich 5 gutachter und war zuletzt bis zum sozialgericht,dort hat man meinen antrag wieder abgelehnt..ich bin 2008 an der halswirbelsäule (bandscheibe operiert worden2 wirbel versteift.die gutachter haben die berichte geschrieben als wenn sie voneinander abgeschrieben haben.sie meinen ich könne noch 6 std am tag arbeiten.ich könne bei feuchtigkeit und nässe draussen arbeiten mit staub und gasenund noch andere unmögliche dinge.nur wie soll ich das machen?jetzt hab ich vor einer woche noch vom mrt bescheid bekommen das ich noch 3 kleine bandscheibenvorfälle an der lendenwirbelsäule habe eine leichte atrose in der linken hüfte und verschleiss zwischen den nebenkanälen.hab eine bekannte die hat wegen cizopfhrenie und bandscheibenvorfall rente bekommen!ist das rechtens.ich weiss nicht mehr weiter.ich bin 47 und mir geht es nicht gut

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?