Grundschuldabtretung üblich, wenn man finanzierende Bank wechselt und Abwicklung?

1 Antwort

Man kann das verlangen, weil es für die BAnk, die abgelöst wird, völlig egal ist, ob man eine Löschungsbewilligung bekommt, oder ob die Bank abtritt. Es hat den Vorteil der geringeren Kosten Abtretung statt Löschung + Neueintragung.

Die Abtretung wird im Grundbuch vermerkt.

Aufbewahrung der Kontoauszüge nach Bankwechsel

Hallo, ich habe meine Bank gewechselt. Wie lange muß ich die Kontoauszüge der "Ex"- Bank aufheben?

...zur Frage

Bank verweigert "Löschungsfähige Quittung" anstelle von "Löschungsbewilligung"

Meine Bank hat mir nach vollständiger Rückzahlung des Baudarlehens eine Löschungsbewilligung ausgestellt und diese von einem Notar beglaubigen lassen. Die dafür geforderten Notarkosten sollte ich direkt an den Notar überweisen, woraufhin dieser mir die Löschungsbewilligung im Original zukommen lassen würde. Da ich mich mit dem Gedanken trage, in Zukunft ein neues Baudarlehen für einen Anbau aufzunehmen, hätte ich lieber ein "Löschungsfähige Quittung" gehabt und dies der Bank mitgeteilt. Gleichzeitig habe ich mich vorläufig geweigert, die Notarkosten zu übernehmen. Kulanterweise hat die Bank mir nun die Notarkosten vorab erstattet und mich aufgefordert, nun schnellstmöglich die Notarrechnung zu begleichen, um die Löschungsbewilligung im Original zu erhalten.

Die Erteilung einer "Löschungsfähigen Quittung" wird mit folgendem Wortlaut veweigert: "Wie wir Ihnen bereits ... mitteilten, ist die Erstellung einer Löschungsbewilligung oder Abtretungserklärung notwendig. Dies wurde ... in ... Zweckerklärung ... unter Punkt 5.1 vereinbart. Eine löschungsfähige Quittung erstellen wir grundsätzlich nicht."

Die Zweckerklärung enthält hierzu folgenden Wortlauf: "5.1 Nach Befriedigung Ihrer durch die Grundschuld gesicherten Ansprüche ist die verpflichtet, die Grundschuld nebst Zinsen und sonstigen Rechten an den Sicherungsgeber freizugeben. Die wird diese Sicherheiten an einen Dritten übertragen, weil sie hierzu verpflichtet ist. Dies ist z. B. der Fall, wenn ein Anspruch auf Rückgewähr der Grundschuld an einen Dritten abgetreten worden ist."

Da für mich bei einer zukünftigen Darlehensvereinbarung mit der "Löschungsbewilligung" wesentlich höhere Grundbuchkosten verbunden sind, als dies mit einer "Löschungsfähigen Quittung" der Fall wäre, möchte ich gern weiterhin auf Ausstellung dieser Quittung bestehen. Aber werde ich dies auch durchsetzen können, oder habe ich diesbezüglich kein gesichertes Wahlrecht?

Ich bedanke mich vorab recht herzlich für Ihre/eure Antworten.

...zur Frage

Wandert Disporahmen mit, wenn ich Bank wechsle?

Wenn ich mein Konto z.B. wegen Arbeitsplatzwechsel zu einer anderen Bank verlege, wandert dann mein Disporahmen mit oder muß man eine wartezeit einhalten (3 Gehaltseingänge???). Anhand der Schufa-Auskunft müsste die neue Bank doch den Disporahmen kennen, den man bisher hatte, oder?

...zur Frage

Kann die finanzierende Bank eine Teillöschung der Grundschuld verweigern, auch wenn bereits 40% des Darlehens zurück gezahlt wurde?

...zur Frage

Muss Grundschuld neu eingetragen werden, wenn man Bank wegen Umschuldung wechsel (Baudarlehen)?

Hallo - muss man immer für die neue Bank eine neue Grundschuld eintragen lassen, wenn man ein Darlehen umschuldet. Ist es auch üblich, dass die alte Bank für die neue Bank die Grundschuld vorhält oder abtritt? Geht das?

...zur Frage

Anschlussfinanzierung Grundschuld

Hallo, mal folgendes angenommen: Bank A hat einen Grundschuldeintrag von € 200000.-, von Bank A gibt es zwei Darlehen. Nun möchte ich ein Darlehen mit Bank B umschulden. Wie läuft das mit der Grundschuldsabtretung? Kann nur ein Teil der Schuld abgetreten werden? Ist Bank B benachteiligt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?