Grundschuld und zweites Darlehen?

3 Antworten

Da Du fragst, ob die Bank die Grundschuld abtreten muss, nehme ich mal an, dass das neue Darlehen bei einer anderen Bank aufgenommen werden soll.

Da wäre eigentlich nur zu klären, warum die Bank nicht einfach die 51.100,- Grundschuld an die neue Bank abtritt.

Allerdings wird die erste (alte) Bank den Rangrücktritt für diese Grundschuld haben wollen, weil sie ja bisher im 1. Rang sind und darauf bestimmt nicht verzichten wollen.

Falls noch nicht geschehen, würde ich erstmal die bisherige Bank fragen, ob die nicht das zusätzliche Kreditengagement machen wollen. Wäre die schnellste Lösung.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Eine Abtretung des freien Grundschuldteils einer Bank an eine andere Bank ist simples Tagesgeschäft.

In Deinem konkreten Fall ist es so, dass die Grundschuld 1 derzeit noch nicht komplett zu Darlehensicherung ausreicht, also die Bank auch von der Grundschuld 2 noch rd. 900 € braucht und nur die Differenz abtreten wird. Hier solltest Du überlegen, ob Du der Bank dafür eine andere Sicherheit (z.B. Festgeld) anbietest und di komplette Grundschuld 2 verwendbar wird.

Unabhängig davon ob jetzt diese 2. Grundschuld geteilt oder ungeteilt abgetreten werden kann musst du mit der neuen Bank klären, ob die mit einem nachrangen Teil (also nach dem Vorrang der Grundschuld 1) einverstanden sind. Denn die Grundschuld 1 gibt die Bank definitiv nicht her.

Bei dieser gesamten Konstellation empfehle ich, mit der Bank, für welche die Grundschulden bereits eingetragen sind, ein Gespräch über die weitere Finanzierung zu führen. Der Vorteil liegt schon einmal darin, dass dann lediglich eine kostenlose sog. "Neuvalutierung" der Grundschuld 2 erfolgen kann, da ansonsten Kosten für Grundschuldabtretung und Eintrag des neuen Gläubigers im Grundbuch anfallen.

da ja ein Eintrag für den bestehenden Kredit ausreichend ist.

Nein, bei € 52.000 Restschuld ist keine der eingetragenen Grundschulden alleine ausreichend, wenn ich richtig gerechnet habe. Vielleicht könnte Ihr ja schnell noch die € 800 für die 2. Grundschuld tilgen.

Die Rangigkeit der beiden Grundschulden ist nicht ganz klar, aber ich nehme an, dass Nr. 2 gegenüber Nr. 1 nachrangig ist. Wenn diese Nachrangigkeit gegeben ist, dann brauchst Du noch eine neue Bank, die mit für einen neuen Kredit mit dieser nachrangigen Grundschuld zufrieden ist oder Du fragst die bestehende Bankverbindung an. Ein nachrangig besichertes Darlehn ist "teurer" als ein heute erstrangig besichertes Darlehn, aber aufgrund des momentanen Zinsniveaus könnte es dennoch billiger sein als das alte Darlehn Nr. 2 zum damaligen Zinsniveau. Also nicht gleich erschrecken lassen.

Ob das Darlehn (mit Grundschuld 1 besichert) vorzeitig z. B. gemäß § 489 Abs. 1 BGB gekündigt und somit ohne Vorfälligkeitsentschadigung durch die neue Bank abgelöst werden kann, gibt der Sachverhalt nicht her, wäre aber von Dir leicht zu prüfen.

Die Höhe des gesuchten neuen Darlehns hast Du leider auch nicht erwähnt, um den Sachverhalt noch besser beurteilen zu können.

Was möchtest Du wissen?