Grundschuld löschen?

4 Antworten

Reicht eigentlich die Beweise dass er sein Geld bekommen hat um die Grundschuld zu löschen ?

Gegenüber dem Grundbuchamt reicht das nicht. Es ist nicht die Aufgabe des Grundbuchamts zu überprüfen, ob ein Anspruch auf Abgabe einer Löschungsbewilligung besteht. Den Weg zum Grundbuchamt kannst Du Dir sparen.

Du mußt Deinen "Freund" klageweise auf Abgabe einer Löschungsbewilligung in Anspruch nehmen. Im Rahmen dieses Verfahrens wird dann natürlich geprüft, ob das Darlehen getilgt wurde.

Oft genügt schon die Ankündigung, einen Anwalt mit der weiteren Bearbeitung zu beauftragen um Einsicht einkehren zu lassen.

1

Danke

0

Hallo,

siehe z.B. Absatz: "wann ist eine Löschung im Grundbuch sinnvoll und wann nicht ? "

https://www.google.com/amp/s/amp.focus.de/immobilien/finanzieren/grundschuld-loeschen-ist-unnoetig-und-teuer_aid_413280.html

insbesondere betr..... " Kommt nämlich der Wunsch einer Renovierung oder eines Anbaus auf, ist es möglich, die bestehende Grundschuld als Sicherheit für ein weiteres Darlehen zu nutzen. "

;-))) .... ist nur solch eine Idee von mir, um dem " Freund " den eigenen Nachteil deutlich zu machen, sollte er sich nicht freiwillig zur Löschung bewegen lassen.

Ob dieses Druckmittel praxistauglich ist, weiß ich als Nichtjurist allerdings nicht, wie gesagt, ist nur eine Idee !

1

Vielen Dank

0

Natürlich muss er - aber Du siehst ja, dass er es nicht tut.

Was isn das für ein Freund und warum will er nicht?

Nach Darlehenstilgung Grundschuldbrief verloren. Was nun?

Die Bausparkasse hatte zur Sicherung des Bauspardarlehens eine Briefgrundschuld gewünscht, die im Grundbuch eingetragen ist. Nach Rückzahlung des Darlehens gab die Bausparkasse den Grundschuldbrief zurück, meinte damals, man solle die Grundschuld besser nicht löschen lassen, weil sie bei Bedarf später nochmals als Sicherung für ein evt. neues Darlehen dienen könne. Inzwischen steht fest, dass es keinen Bedarf für neues Darlehen gibt. Nun ist aber der Grundschuldbrief unauffindbar. Ohne Vorlage des Briefs kann die Grundschuld aber nicht gelöscht werden, es sei denn im Wege eines aufwendigen Gerichtsvefahrens. Mit welchen evt. Nachteilen muss man rechnen, wenn man die Briefgrundschuld (nicht valutiert) einfach im Grundbuch stehen lässt. Aus dem Darlehensvertrag kann die Bausparkasse nichts fordern, weil der Kredit nachweisbar zurückgezahlt ist, was auch die Bausparkasse nochmals schriftlich bestätigt hat. Gibt es trotzdem Risiken, wenn man die Briefgrundschuld im Grundbuch belässt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?