Grundlose Kündigung im Kleinbetrieb möglich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja!

Das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) gilt nicht für Kleinbetriebe und/oder bei einer bisherigen Beschäftigungsdauer von max. 6 Monaten. Allerdings hat das BAG auch für Kleinbetriebe ein Mindestmaß an sozialer Rücksichtnahme vorgeschrieben, ansonsten würde eine Kündigung gegen Treu und Glauben (§ 242 BGB) verstoßen (könnte dies bei Deinem Sohn der Fall sein?).

Schon in der alten Fassung bis 31.12.2003 war der Kleinbetrieb mit max. 5 vollbeschäftigten Arbeitnehmern definiert. Teilzeitbeschäftigte werden "umgerechnet", sodass es auch mehr als 5 Teilzeitbeschäftigte sein können.

Bei Anwendbarkeit des KSchG hätten für eine ordentliche Kündigung bestimmte Voraussetzungen für eine wirksame personen-, verhaltens- oder betriebsbedingte Kündigung vorliegen müssen.

ei einer Kündigung braucht nie ein Grund angegeben zu werden. Nur wenn eine Kündigungsschutzklage angestrengt wird, muss der Grund vor Gericht genannt werden.

In kleinen Betrieben ist der Kündigungsschutz stark eingeschränkt.

Zuwenige Arbeitsstunden wegen Krankheit eingetragen - ist das rechtens?

Meine Frau arbeitet 20 Std./Woche in der Drogerie. Dann war sie 2 Wochen krank .Für die zweite Woche wurde sie nur für 4,5 std eingetragen und hat nun Minusstunden?  Muß sie die Minusstd nacharbeiten?

...zur Frage

Inkasso und nun?

Ich habe nach einer Anfrage plötzlich ein Starterpacket von Blitz-Credit erhalten aber

nicht angenommen und, aus Sicherheitsgründen, sofort Widerufen und von

Fa. Volders eine Kündigung vorgenommen. Die Erhalt wurde mit Unterschrift

bestätigt. Nun haben sie Inkasso angedroht. Was nun ?

...zur Frage

Ist nach Auszahlung der Direktversicherung ohne Einkommen (Kündigung) eine Familienversicherung möglich?

Meine Frau ist teilzeitbeschäftigt und hat vor zwei Jahren als Begünstigte der Direktversicherung Ihrer verstorbenen Schwester einen Betrag ausbezahlt bekommen und bezahl seitdem dafür die Krankenkassenbeiträge. Kann Sie durch Kündigung Ihrer Beschäftigung sich familienversichern lassen und dadurch die weiteren Raten für die Krankenversicherung sparen?

...zur Frage

Mindestmietdauer für Kfz-Stellplatz

Hallo,

zu meiner Wohnung gehört ein Kfz-Stellplatz, für den ein extra Mietvertrag gefertigt wurde, der mindestens drei Jahre läuft. Eine Kündigung ist nur möglich, wenn auch gleichzeitig die Wohnung gekündigt wird. Auch nach dieser Mindestmietdauer ist eine Kündigung nur zum Ende eines Kalenderjahres möglich.

Da ich im Rentenalter bin, frage ich mich, was passiert, wenn ich kein Auto mehr fahren kann oder auch das Auto aus finanziellen Gründen abmelden muss. Ich müsste also theoretisch, wenn ich das Kfz im Februar abmelde, bis Dezember den Stellplatz bezahlen. Eine andere Nutzung, außer für ein Kfz ist nicht erlaubt.

Weitere Kündigungsmöglichkeiten sind in dem Vertrag nicht vorgesehen. Komme ich also im "Notfall" trotzdem aus dem Vertrag, ohne dass ich gleichzeitig meine Wohnung kündige? Natürlich möchte ich so lange wie möglich Autofahren, doch drei Jahre sind lang.

Herzlichen Dank schon mal für eure Antworten,

freundliche Grüße, Cyra

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?