Grundfreibetrag bei Nebenjobs?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist zu einfach gedacht mit den 8.472,- Euro Grundfreibetrag.

1. Wenn Du als Arbeitnehmer arbeitest, kannst Du bis zu 11.400,- Euro im Jahr verdienen ohne Steuern zu zahlen, weil zum Grundfreibetrag ja noch der Arbeitnehmerfreibetrag und die Vorsorgepauschale dazu kommen. aber Du hast ja Sozialabgaben zu tragen.

2. Wenn Du eine selbständige Tätigkeit aufnimmst, darf Dein Gewinn 8.508,- nicht überschreiten, weil zum Grundfreibetrag noch die 36,- Euro Sonderausgabenpauschlae dazu kommen. aber dafür keine Sozialabgebane, ausser dem Krankenversicherungsbeitrag.

3. Warum diese Steuerphobie? Wenn man 100,- Euro mehr verdient, als die Freibeträge, zahlt man gerade mal 14,- Euro Steuern. 

Mir sind 86,- Euro cash lieber, als auf die 100,- komplett zu verzichten.

Woher Dein Einkommen kommt, spielt keine Rolle. Also können das 1x8000 EUR oder 8x1000 EUR sein. Die Summe im Jahr ist relevant.

Günstiger für Dich wäre es, einen Werkvertrag zu erhalten, der zunächst nicht vom Auftraggeber besteuert wird, jedoch im Folgejahr per Veranlagung zu versteuern ist - aufgrund des wahrscheinlich geringen Gesamteinkommens also praktisch nicht. Außerdem wäre im Folgejahr Deine Einkommenslage vielleicht besser.

Wenn Du die Option hast, entweder 8.100 EUR steuerfrei oder 15.000 EUR mit Lohnsteuer belegt zu bekommen, ist die Entscheidung doch auch klar, oder? Rate mal, welcher Nettobetrag höher ausfällt.

Mehr als um die Steuern solltest Du Dir Gedanken machen, wo Du krankenversichert bist und wie viele Sozialabgaben auf den Job anfallen.

Warum ist es dir wichtig keine Steuern zahlen zu müssen? Es gibt keine 100% Steuersätze also führt mehr Brutto folglich auch immer zu mehr Netto.

Der Freibetrag ist für jeden Studenten ebenso hoch wie für alle anderen Einkommensbezieher: Ohne Kind, einer Tätigkeit als Übungsleiter und ohne Ehepartner darf ein Student 8354 Euro pro Jahr (Stand: 2014) verdienen, ohne dafür Abgaben zahlen zu müssen. Monatlich wären dies 696,17 Euro.

gandalf94305 07.04.2015, 08:46

Das würde ich dahingehend gerne korrigiert wissen, daß die 8.354 EUR das einkommensteuerrelevante Einkommen sind.

Verdienen darf man mehr, wenn man Werbungskosten geltend macht, die über 1.000 EUR liegen, z.B. für den Weg zur Arbeit. Hat man also in 8 Monaten einen Weg von 40 km zur Arbeit, dann sind das 920 EUR mehr, auf die man keine Steuern zahlen wird. Man kann also 9.290 EUR verdienen und zahlt keine Steuern.

Nun kann man die Rechnung noch mit Sonderausgaben aufmachen :-)

0

Was möchtest Du wissen?