Grunderwerbsteuer auf Maklerprovision?

1 Antwort

Bemessungsgrundlage für die Steuer ist die Gegenleistung, § 9 (1) Nr. 1 GrErwStG, nämlich der Kaufpreis einschließlich der vom Käufer übernommenen sonstigen Leistungen und der dem Verkäufer vorbehaltenen Nutzungen.

Die Vermittlungsprovisionen sind aber kein Kaufpreis und auch keine sonstige übernommene Leistung.

Also dürften die beiden Bescheide rechtswidrig sein.

Oder kurz gesagt:

Einspruch einlegen und geänderte Steuerbescheide beantragen.

Und nebenbei für den TE: Das Finanzamt erstellte keine Rechnungen, das Finanzamt erstellt Steuerbescheide ;)

1
@Petz1900

Recht so.

Und noch ein Hinweis:

Gegen beide Bescheide Einspruch einlegen - jeder für seinen. Es sind ja wohl zwei Bescheide über GrErwSt gekommen, nicht? Einer für ihn und einer für sie.

2

Was möchtest Du wissen?