Grunderwerbssteuer auf eigene Grundschuld?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Finanzamt sieht ja nur die Eintragungen.

Daher die Post vom Finanzamt.

Wenn Ihr den Sachverhalt so darlegt wie hier, ist die Sache vom Tisch, denn ihr habt ja keine Grundschuld übernommen, sondern die Grundschuld für Euren Kredit wurde mit Zustimmung der Eltern schon vorher eingetragen.

Wenn man die richtige Reihenfolge einhält, erspart es Missverständnisse.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Danke für die Hilfe. Wir werden dann die notariellen Unterlagen aus dem Juni zur Eintragung der Grundschuld übermitteln und im Anschreiben das oben geschriebene in Reinschrift bringen. Dann sollte das Finanzamt hoffentlich schlau werden. :)

0
@Calypso42

Das wird es vermutlich. Sie müssen einfach sehen, was das Finanzamt sieht.

Die haben bisher nur einen Grundbuchauszug und dort die Eintragung von 400.000,- Grundschuld. Dann die Übertragungsurkunde.

Also müssen die doch annehmen, dass dieses Grundstück gegen Übernahme der Schulden übertragen wird.

1

Die Frage kann ich zwar nicht beantworten, aber ich möchte auf Folgendes hinweisen:

Du haftest persönlich für den kompletten Kredit von 400.000,-€, Dir gehören aber nur 10% des Hauses/Grundstückes.

Was passiert im Fall einer Trennung?

Nein, meine Verlobte und ich haften beide für den Kredit von 400.000 €.

0
@Calypso42

Du hast meinen Hinweis nicht verstanden.

Üblicherweise haften beide Kreditnehmer jeweils auch einzeln gesamtschuldnerisch. Das heisst, die Bank kann Dich notfalls für die vollen 400.000 in Anspruch nehmen, wenn die Ex nichts mehr bezahlen sollte. Trotzdem gehören ihr 9/10 vom Haus.

Man sollte immer den worst case überdenken, und zwar bevor er eintritt. Und entsprechende Vorkehrungen treffen.

Also nochmal: Was würde im Fall einer Trennung geschehen, gibt es dazu wenigstens vertragliche Vereinbarungen?

0
@Andri123

Danke für den Hinweis, natürlich ist er berechtigt. Nichtsdestotrotz ist das nicht das Thema meiner Frage, daher will ich darauf jetzt nicht eingehen.

0

Ich hab den Teil mit dem Darlehen nicht verstanden.

Beträgt deine Gegenleistung nun 18.000 oder 40.000? Denn die ist doch Bemessungsgrundlage für die GErwSt.

Ist es so schwer, das verständlich darzustellen?

Vermutlich, weil ich mich nicht auskenne. :) Das Grundstück (von dem ich nur zu 10% Eigentümer bin) ist auf 180.000 festgesetzt, die Grundschuld auf unserem ideellen Teil sowie das Darlehen (für welches wir beide haften, also ich vermutlich zu 50%) sind auf 400.000 festgesetzt.

0

Was möchtest Du wissen?