Grundbucheintragänderung - Nachträglich Name des Ehemannes löschen (verheirate)

2 Antworten

Warum will er es Dir schenken? Ist der Holzbock im Dachstuhl, oder Schwamm im Gemäuer?

  1. Schenkungsurkunde und Grundbucheintragung bei Amtsgericht, gehen nach Tabelle, die sich nach dem Wert des Objekts richtet. Ist das Gebäude aus dem Vermögen bezahlt worden, oder liegen Schulden drauf? dann muss ggf. die Bank zustimmen, sonst ist Dein Mann zwar das Vermögen los, aber nicht die Verpflichtung gegenüber der Bank. Schenkungssteuer fällt nur an, wenn das übertragene Vermögen mehr als 500.000,- innerhalb von 10 Jahren ausmacht. Also die Schnkungen der letzten 10 Jahre prüfen, oder für die Zukunft aufpassen.

  2. Im Falle einer Trennung wäre es Dein Vermögen. Aber natürlich läuft ab Zeitpunkt der Schenkung ggf. der Zugewinn.

  3. Wenn Dein Mann in Zukunft Schulden macht, ist das Haus nicht betroffen, aber mit Ausnahmen. Wenn er innerhalb der nächsten 3 Jahre die eidesstattliche Versicherung abgeben muss, würde das übertragene Vermögen ggf. haften. Sollte er in Zukunft in Not geraten, könnte man ebenso darauf zurück greifen.

In Zeiten der elektronischen Grundbuchführung kann Löschpapier für Grundbuchumschreibungen leider nicht mehr eingesetzt werden. Man muß also zum Notar und dort die Schenkungsvereinbarung beurkunden lassen. Der Notar veranlaßt dann alles weitere.

Mit welchen Aufwand bzw. Kosten müssen wir genau rechnen?

Ärgerlicherweise werden solche Aktionen nicht zum Pauschalpreis erledigt und da Angaben zum Grundstückwert nicht vorliegen muß man auf einen der zahlreichen Kostenrechner im Internet verweisen.

Wie wäre es im Fall einer Trennung (was ich nicht hoffe)?

Zweckmäßigerweise trifft man bei der Schenkung auch dazu Vereinbarungen.

Falls mein Ehemann jemals verschuldet ist oder Probleme mit der Finanzamt bekommt, kann er dann auf das Haus zugreifen?

Hoffentlich ist das nicht der eigentliche Anlaß der ungewöhnlichen Aktion. Dann nämlich kann die Schenkung unter Umständen widerrufen werden, was durch Pfändung des entsprechenden Anspruchs auch dem Gläubiger möglich wäre.

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__528.html

Alles ganz prima, aber die eigentliche Frage wurde nicht beantwortet:

Name des Ehemannes löschen
1

Grundschuldbestellung wegen Kreditaufnahme, Anwesenheit beim Notar

Folgendes Problem: Mein Mann und ich brauchen einen Kredit, dieser kann nur durch eine Sicherheit gewährt werden, die Sicherheit wäre das Haus meiner Mutter. Da sie jedoch nicht alleinige Eigentümerin ist, muss ihre Schwester (Miteigentümerin) auch bei der Grundschuldbestellung anwesend sein. Was ist wenn dies aber schwer möglich wird, durch ein Streitverhältniss zwischen der Miteigentürmerin und den Kreditnehmern, im schlimmsten Fall sie sich auch noch verweigert zu unterschreiben oder erscheinen. Haben dann die Kreditnehmer keine Chance, diesen Kredit zu bekommen?!?

...zur Frage

Auszug aus Eigentum, was 1 Partei gehört / Ehepartner - Rechtsanspruch?

Hallo zusammen, ich habe ein Haus finanziert- wo ich der alleinige Eigentümer bin, im September 17 geheiratet- Ehemann zahlt Miete an mich- wie würde es aussehen-wenn ich möchte, dass er auszieht- Mietvertrag ist keiner vorhanden...

Vielen Dank...

...zur Frage

Droht die Forderung einer Spekulationssteuer?

Hallo,
das Anfang 1900 erbaute Haus meiner Schwiegermutter, in dem sie seit Anfang 1960 gelebt hat, wurde im September 2016 auf meinen Ehemann übertragen. Ihr wurde ein lebenslanges Wohnrecht eingeräumt. Anfang 2017 verstarb meine Schwiegermutter.

Da der zu eigenen Wohnzwecken erforderliche Sanierungsaufwand des alten Hauses unsere finanziellen Möglichkeiten überstieg, entschloss sich mein Mann zum Verkauf des Hauses. Hierzu kam es aber wegen schwerer Erkrankung meines Mannes nicht - er verstarb im Oktober 2017.

Nun haben meine beiden Kinder und ich dieses Haus aufgrund gesetzlicher Erbfolge geerbt und möchten es dem letzten Willen meines Mannes entsprechend verkaufen, wobei sich uns nun die Frage stellt, ob auf den Verkaufserlös Spekulationssteuern zu entrichten sind.

Für Antworten auf diese Frage wäre ich dankbar.

...zur Frage

Grunderwerbssteuer beim Hauskauf von angehenden Schwiegereltern / Schwager? Teilung?

Hallo zusammen,

mein Lebensgefährte und ich möchten zeitnah ein Haus von seinen Eltern kaufen, wir sind noch nicht verheiratet. Die Eigentümer des Hauses sind zur 1/2 die Eltern (also jeweils 1/4 pro Elternteil) und zu 1/2 sein Bruder. Ich weiß, dass bei Verkäufen in gerader Linie keine Grunderwerbssteuer anfällt. Dass aber mit dem Bruder schon keine Verwandtschaft in gerader Linie besteht und Grunderwerbssteuer anfallen würde.

Wäre es möglich, dass mein Lebensgefährte die Hälfte von seinen Eltern erwirbt - ohne Grunderwerbssteuer. Und ich die Hälfte von seinem Bruder - Grunderwerbssteuer fällt an?! Oder kann man das nicht so aufteilen? Bzw. wenn ja wie teilt man das dem Finanzamt mit?

Vielen Dank vorab!

...zur Frage

Abtretung von Rückgewährungsansprüchen?

Sachverhalt : meine Frau ist alleinige Besitzerin unseres Hauses. Ich habe eine Firma gegründet und bin alleiniger Kreditnehmer. Bank hat eine geringe grundschuld eingetragen, meine Frau hat Abtretung der Rückgewährungsansprüche unterschrieben. Nun muss ich Insolvenz beantragen, das Haus wird verkauft. Kann die Bank, nachdem die Bausparkasse ihr Geld komplett erhalten hat die restlichen grundschulden zum Teil, oder sogar wieder komplett geltend machen, um das Darlehen zwischen mir und der Bank zu bedienen? Meine Frau hat für mein Darlehen keine private Bürgschaft übernommen.

...zur Frage

Ohne Grundbucheintrag Anspruch auf Haus?

Freunde von mit bauen gerade eine Haus für sehr viel Geld um. Sie hat das Haus von ihrer Mutter als vorzeitiges Erbe bekommen und nur sie ist im Grundbuch eingetragen. Nun wird das Haus komplett umgebaut und saniert. Er steckt sehr viel Zeit und Geld in den Umbau. Ich habe mich jetzt mal gefragt, wenn sich die beiden trennen würden (sie sind bisher noch nicht verheiratet), ob er überhaupt einen Anspruch auf einen Teil des Hauses hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?