Grundbuch nach Restschuldbefreiung. Kann, muss der Eintrag über die Eröffnung des Insolvenzverfahrens in Abt. II gelöscht werden?

1 Antwort

Du irrst:

Nur die VOR Insolvenzeröffnung entstandenen Hausgeldrückstände unterfallen der Restschuldbefreiung.

Nach Insolvenzeröffnung ist zu zahlen. Wenn Du das nicht gemacht hast, hast Du schon wieder neue Schulden am Bein.

Danke, aber ich irre nicht. Das war nicht meine Frage. Also auch keine Antwort auf meine Frage. Aber für Dich: So lange auf der Immobilie der Insolvenzbeschlag liegt, sind Wohngeldforderungen Schulden der Insolvenzmasse. Es sei denn, die Immobilie wurde während des Insolvenzverfahrens vom Treuhänder bzw. Verwalter freigegeben. Dann wären die "neuen" Wohngeldforderungen in der Tat dem Schuldner zuzuordnen und werden von der RSB nicht erfasst. Meine Frage ist: Endet ein vorliegender Insolvenzbeschlag mit der RSB? Da bin ich mir nämlich nicht sicher.

0

Was möchtest Du wissen?