Grundbuch Ehefrau als miteignetümer eintragen lassen, mit Notar?

1 Antwort

m20

Dein Vorhaben bedarf der notariellen Beurkundung.

Im Testament hast du deine Ehefrau als Alleinerbin eingesetzt. Hast du auch einen Ersatzerben bestimmt? Hierzu folgende Anmerkung:

Setzt der Erblasser durch Testament oder Erbvertrag einen Erben ein, so kann er nicht sicher sein, dass der eingesetzte Erbe wirklich die Erbschaft erhalten wird. Es können folgende Wegfallgründe eintreten: Vorversterben, Erbverzicht, Ausschlagung, Erbunwürdigkeit.

Du kannst jedoch für den Fall, dass die Erbin vor oder nach Eintritt des Erbfalls wegfällt, einen anderen als Erben – Ersatzerben genannt - bestimmen (§ 2096 BGB).

Nur wenn die zunächst Berufene nicht Erbin wird, erhält der Ersatzerbe als unmittelbarer Rechtsnachfolger des Erblassers den Nachlass, bestehend aus Aktivvermögen als auch Passivvermögen (Verbindlichkeiten, Schulden).

Es können auch ein oder mehrere Ersatz-Nacherben bestimmt werden.

Der Ersatzerbe ist vom Nacherben zu unterscheiden.

Was möchtest Du wissen?